Erste Mannschaft steht im Finale

FC Germania Forst – FV 1912 Wiesental 2 : 0

Dieser Bericht wird präsentiert von Hegelmann Deutschland.

Zum letzten Pflichtspiel im Jahr 2019 spielte unsere Mannschaft das Halbfinale im Bruchsaler Kreispokal gegen den FV 1912 Wiesental . Vor einer Stattlichen Kulisse begann unsere Mannschaft

Das Spiel mit viel Elan und der Gast wurde in die eigene Hälfte gedrängt. So hatte der junge Adrian

Margetic in der 16 Minute die Möglichkeit den FC in Führung zu bringen, doch sein Abschluss war

Nicht platziert genug und es blieb beim 0:0. Ab der 20 Minute hatte sich Wiesental auf unsere Elf eingestellt

Und es war fortan eine ausgeglichene Begegnung. Wirklich in Schwierigkeiten kam unsere Elf nicht und

Die Bälle die auf das Tor kamen  konnte Torwart Xanthos halten. So blieb es bei ausgeglichenen Spielanteilen bis zur Pause

Beim 0 :0.

Dies sollte sich ab der 46 Minute ändern. Trainer Christopher Holzer nahm einige taktische Veränderungen

Vor. Nach einem schnell vorgetragenen Spielzug stand unser Torjäger Martin Hassmann frei vor dem Tor

Und lupfte den Ball zum viel umjubelten 1 : 0 über den Torwart von Wiesental. Dies geschah in der 48 Minute

Und das Spiel begann eigentlich erst jetzt. Fortan wollte Wiesental die Kontrolle übernehmen. Dem FC gelang es

Jedoch immer rechtzeitig sich defensiv so zu stellen das die Räume für die Gäste zugestellt waren. Und der FC

Hatte immer wieder gute Kontermöglichkeiten die für  Gefahr der Gästeabwehr sorgte. Nachdem beide

Mannschaften von Ihrem Wechselkontigent  Gebrauch machten wurde das Spiel ruppiger. Wiesental wollte

Mit Gewalt den Ausgleichtreffer erzielen. Die FC Abwehr stand aber sicher und lies Wiesental zu keinen

Großen  Chancen kommen.  Die Zeit spielte für Forst und als sich in der 85 Minute ein Gästeakteur zu einer

Tätlichkeit verleiten ließ war das Spiel ca. 5 Minuten unterbrochen. Es spielten sich dann einige wilde Szenen

Ab und der gut leitende Schiedsrichter zückte für drei Spieler der Gäste den roten Karton. Auch der FC musste

Marcell Fretz mit gelb rot ersetzen. Mit nur 8 Feldspielern konnten die Gäste natürlich das Blatt nicht mehr wenden

Und fingen sich durch einen Konter in der 92 Minute noch durch Leon Rothfuß das 2 :0 ein. Als in der 95 Minute

Der Schiedsrichter die Turbulente Schlussphase abgepfiffen hatte war der Jubel im Lager vom FC Forst groß.

Somit steht der FC Forst am Ostersamstag den 11.04.2020 gegen den TSV Wiesental im Finale um den Kreispokal.

Abschließend möchte sich die Mannschaft noch bei allen Gönnern und Fans vom FC für die tolle Unterstützung

In den letzten Wochen und Monate bedanken und wünscht allen eine schöne Vorweihnachtszeit und viel

Gesundheit im neuen Jahr.

Diese Diashow benötigt JavaScript.