Punkteteilung im ersten Spiel der Saison

FC Forst – TSV Rinklingen  2:2 (2:2)

Zum 1. Spieltag der neuen Kreisliga-Saison empfing die 1. Mannschaft des FC Germania Forst 1909 e.V. den Aufsteiger und letztjährigen Meister der A-Klasse, den TSV Rinklingen. Personell konnte Coach Teufel nicht auf alle Akteure zurückgreifen, so befinden sich Brian Gerber und Martin Wolny noch im Aufbautraining und Dumitru Bacal laboriert noch an einer Schulterverletzung von der Vorsaison. Auch Johannes Kotz ist noch nicht wieder bei 100% und Philipp Wiesenfeldt musste wegen Kniebeschwerden das Warm-Up abbrechen. Da Athanasios Xanthos sich noch im Urlaub befand, hütete Sportdirektor Kevin Schäfer ein weiteres Mal das Tor der Germanen.

In der Anfangsphase gehörte das Spiel dem FC. Man ließ den Ball und Gegner laufen und wartete ab bis sich Lücken in den Reihen des TSV auftaten. Der Gast versuchte kompakt zu stehen und ab der Mittellinie die Räume eng zu machen, bei Balleroberung sollte mit langen Bällen über die Flügel oder direkt in die Spitze der Torerfolg her. Diese Versuche konnten aber gute unterbunden werden.

Die erste Chance hatte Schneider nach 15 Minuten, der am langen Pfosten einen Querpass nur an den Querbalken brachte. Besser machte es Eberhard nach 27 Minuten. Er nahm einen ähnlichen Querpass und spitzelte ihn dann ins Tor.

Diese Führung hielt jedoch nicht lange. Ein aus einer abseitsverdächtigen Position

resultierender Angriff hereingebrachter Eckball, konnte nicht geklärt werden und im Gewühl des Strafraums lag der Ball plötzlich frei vor dem TSV- Schützen, der den Ball unhaltbar aus vier Metern einschoss.

Keine Minute später ließ der Unparteiische englische Härte walten und der erwartete Pfiff beim gegnerischen Angehen während des Aufbauspiels mündete in einem Freilauf eines Rinklingers, der zum 1:2 einschob (30. Minute).

Die Germanen steckten jedoch nicht auf und kamen -ebenfalls nach einem Eckball- durch Haldun Mercan zum verdienten 2:2-Ausgleich. So ging es dann auch in die Pause.

Wer jetzt mit einem weiteren Torfestival geliebäugelt hatte, sah sich eines Besseren belehrt. Das Spiel wurde nun fahriger und durch viel „Gebolze“ bestimmt. Wirkliche Torchancen waren Mangelware. Die beste Möglichkeit vergab Schneider, der mit einem langen Ball auf die Reise geschickt wurde und kurz vor dem Einschuss unsanft, aber fair vom Fall getrennt wurde (81. Minute). So blieb es beim Unentschieden zum Auftakt. Nächste Woche muss die Teufel-Elf zum schweren Auswärtsspiel in die Bädergemeinde Bad Schönborn. Dort wartet der Landesliga-Absteiger aus Mingolsheim.

 

Die 2. Mannschaft beginnt erst am 3. September ihre Runde. Am 23. August testet die Uhrich-Elf die Kickers Büchig II (in Büchig) und am 29. August den FSV Büchenau II (in Büchenau).

 

Es spielten: Schäfer – Firnkes (Mahl), Lindenfelser, Steinle, Dietrich – Schneider, Lamsfuß K., Lamsfuß L., Fretz M. (Altpeter), Schneider – Mercan (Fetaji).