Jugendtrainer Maik Barth erhält DFB- Auszeichnung!

Sieger des DFB-Ehrenamtsförderpreis „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“

Unser langjähriger Jugend- und Herrenspieler, sowie mittlerweile Jugendtrainer, Maik Barth, wurde unter der Woche eine große Ehre zuteil. Maik hat sich im Fußballkreis Bruchsal gegen seine Mitbewerber durchgesetzt und wurde für herausragende ehrenamtliche Leistungen zum Fußballheld 2016 gekürt. Verbunden mit der Auszeichnung ist eine fünftägige Fußball-Bildungsreise nach Santa Susanna an der Costa de Barcelona-Maresme in Spanien! Diese wird Maik voraussichtlich im Mai 2017 antreten. Die „Fußballhelden“ sind Teil der DFB-Aktion „Ehrenamt“. Der Förderpreis richtet sich speziell an junge, talentierte Ehrenamtliche, die sich und/oder ihre Vereine in besonderem Maße durch ihre persönlichen ehrenamtlichen Leistungen hervorgehoben haben.

Um „Fußballheldin“ oder „Fußballheld“ zu werden, muss man Trainer/in einer Kinder-/Jugendmannschaft oder Jugendleiter/in sein und zwischen 16 und 30 Jahren alt sein. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine herausragende Leistung in mindestens einem der letzten drei Jahre.

Maik hat im Sommer 2015 das Angebot des FC Forst angenommen als Torwarttrainer in der B-Jugend zu arbeiten. Er hat dabei trotz der enormen Belastung während seines Physik-Studiums an der KIT in Karlsruhe die Zeit und Lust gefunden um mehrmals wöchentlich die Torhüter zu trainieren. Als sich dann im Oktober/ November 2015 herausstellte, dass der damalige B-Jugendtrainer wohl Hilfestellung benötige, übernahm Maik immer mehr Verantwortung und wurde schließlich Co-Trainer, der die Mannschaft auf die Spiele einstellte.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Tatsache, dass Maik von Oktober 2015 bis März 2016 seine Bachelor-Arbeit schreiben musste und damit eigentlich beim Studium sehr eingespannt war.
Trotzdem hat es Maik geschafft der Doppelbelastung Stand zu halten und auch dafür gesorgt, dass einige Spieler im Winter den Verein nicht verlassen.

Die Karriere von Maik begann im Jahr 2003 beim FC Forst. Von dort entwickelte er sich über die Kreisauswahl (2006) zur Badischen Auswahl (2007). Im Jahr 2010 brach sich der Torhüter bei einem Rundenspiel der B2 das Schlüsselbein und  musste sich operieren lassen. Im Sommer 2010 wechselte er zum FC Friedrichstal, wo er A-Jugend Landesligameister wurde und in die Verbandsliga aufstieg. Im März 2012 brach sein Unterarm beim Warm-Up zum Spiel. Es folgte eine OP mit Einsetzung einer Platte. Danach (2013) erfolgt seine Rückkehr zum FC Forst, wo er zunächst in der A-Jugend spielte, dann in der 1. Mannschaft.

Im April 2015 brach der Unterarm (oberhalb der Platte) erneut während eines Spiels. Es folgte eine neue OP mit der Einsetzung einer größeren Platte. Seither spielt Maik nicht mehr aktiv Fußball, da der nächste Bruch den Ellenbogen betreffen würde. Maik wollte aber unbedingt dem Fußballsport & dem FC Forst erhalten bleiben und nahm den Job als Trainer an!

Herzlichen Glückwunsch, Maik! Der FC Forst ist stolz auf Dich!