Europameister Portugal zum Vorbild

Die neu um Coach Ruben Hilbert formierte U13 Mannschaft hatte am vergangenen Sonntag ihr zweites Turnier in Folge. Nachdem man letzte Woche in Büchig noch mit einer mäßigen Leistung lediglich einen 5. Platz ergattern konnte, sahen die nach Staffort mitgereisten Eltern nun eine super eingestellte und disziplinierte Mannschaft.
Laufbereitschaft, eisernerWille, fußballerisches Können und vor allem auch Teamgeist prägten die Spiele. Wer sagt, dass nur die Italiener und seit neuestem die Portugiesen Minimalisten sind? Mit 3 Unentschieden (0:0) und einem grandiosen Sieg gegen die TSG HD Rohrbach war für die Forster Jungs das Minimalziel erreicht.

Nun war in der Zwischenrunde Konzentration und Fokussierung auf die Spiele gefragt, was nicht leicht war, denn der Trainer des ersten Gegners hatte wohl einen schlechten Tag. Als er merkte, dass seine Mannschaft immer mehr unter Druck geriet und unsere Jungs gekonnt aufspielten, ließ er einen Erguss an Schimpftiraden über unsere Spieler und Trainer ergehen. Dessen unbeeindruckt legten die Mannen aus Forst noch einen Schippe drauf und fuhren professionell den Sieg heim.

Im zweiten Zwischenrundenspiel sah man sich gegen die vermeintlich leichteren Gegner des ASV Durlach schon im Vorteil, aber leider waren wir im Sturm nicht konsequent genug. Und obwohl das Spiel nur auf das Tor der gegnerischen Mannschaft ging, endete es lediglich 0:0. Dies war aber genug, um ins Finale einzuziehen, wo uns die starken Jungs des Karlsruher SV erwarteten. Ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten, aber keiner war in der Lage, es zu entscheiden. Elfmeterschießen war die Folge. Lange Rede, kurzer Sinn: die U13 des FC Germania Forst gewinnt 4:2 und holt sich den Turniersieg, und zwar ohne ein einziges Gegentor in der regulären Spielzeit.

Herzlichen Glückwunsch Jungs!

Bild D1