Perspektivteam erkämpft sich einen Punkt beim Favoriten

FV Hambrücken II – FC Forst II 0:0 (0:0)

Dieser Bericht wird präsentiert vom Partner der 2. Mannschaft: Alfiltra

Umgekehrte Vorzeichen im Jahre 2018. Der FVH II ist Favorit gegenüber dem FCF II und denkt dabei gerne an den 7:1-Sieg in der Vorbereitung zurück. Die Jungs der 2. Mannschaft haben für diese äußerst faire und intensive Partie (fast) alle Vorgaben von Coach Uhrich umgesetzt und kamen dank einer taktisch fehlerlosen und läufe-risch guten Leistung zum verdienten Punkt.
Mit einer Fünferkette und zwei defensiven „Sechsern“ wollte man das eigene Drittel gut verschließen und über die brandgefährlichen Außenbahnspieler Herberger und Schneider nadelstichartige Konter setzen, die bestenfalls Wachter im Sturmzentrum zum Torerfolg abschloss. So der Plan.
Diese Taktik ging voll auf und der von unserem früheren Trainer Frank Schlegel trai-nierte FVH hatte trotz gefühlter 80% Ballbesitz keine zündende Idee um das FC-Bollwerk zu knacken. Freistöße wurden so gut wie keine zugelassen und die Ecken hervorragend geklärt. Die Konter waren umso gefährlicher uns so hatten Wachter (21. Minute) und Schneider (38. Minute) nach hervorragend ausgespielten Kontern die Chancen zur Führung auf dem Fuß. Leider hatte FVH-Torhüter Alex Bäum in dieser Nacht auf dem Manuel-Neuer-Sonderheft geschlafen und hielt den FVH im Spiel.
Nach dem Seitwechsel ein ähnliches Bild, wobei die eigenen Konter weniger wurden und die Befreiungsschläge konfuser wurden. Nichtsdestotrotz arbeitete die Mann-schaft bis zur 93. Minute weiter hart am Punkt und freute sich über den Schlusspfiff von Schiedsrichter Erdal Tekin, der diese Partie zu jeder Zeit im Griff hatte und mit dem nötigen Schuss Humor und Ernsthaftigkeit für tolle Derby-Stimmung sorgte.
Es war sicherlich kein schönes Spiel der Rot- Weißen und der FVH tat mehr fürs Spiel, allerdings nur das was Forst zulassen wollte.
Weiter geht’s bereits am kommenden Donnerstag (27.09.2018) im Waldseestadion zu Forst. Dann stellt sich der VFR Kronau II vor. Anpfiff ist um 19:15 Uhr.

Es spielten: Xanthos, Schmitt, Pillein, Uhrich, Michel, Riffel, Schneider (de Pierri), Hess (Veith), Faschingbauer, Herberger Se., Wachter (Herberger St.).