Die ersten Spiele der Frühjahrssaison sind bestritten.

FC Germania Forst –  SSV Waghäusel II     2 : 1

Das erste Spiel konnten wir gleich gewinnen.

Unsere Mädchen hatten das Spiel klar in der Hand und plötzlich schoss Waghäusel das 1 : 0

Aber schon 5 Minuten später konnte Ella ausgleichen.

Mit 12 Spielerinnen waren wir so gut besetzt wie lange nicht mehr und alle kamen zum Einsatz. Die vielen Wechsel konnten die Mannschaft nicht verwirren und die Mädchen waren

froh, wenn sie mal kurz eine Pause einlegen konnten. So hatten wir genügend Kraft und

in der zweiten Halbzeit hat Ella den 2 : 1 Siegtreffer geschossen.

SpVgg Durlach-Aue   –   FC Germania Forst           2 : 1

Gegen die Mädchen aus Durlach haben wir super begonnen und Sophia hat uns mit einem schönen Schuss in Führung gebracht.

Das 1 : 0 hielt -auch weil Leonie eine gute Chance vereitelte- eine Weile, aber dann konnte Durlach durch einen Sonntagsschuss ausgleichen.

Langsam machte sich bemerkbar, dass wir  nur eine Spielerin zum Wechseln hatten. Unsere Abwehr kämpfte vorbildlich, aber der Sturm brachte keine Entlastung mehr. Da die Gegner unsere Abwehr nicht überwinden konnten, versuchten sie es nochmal mit einem Weitschuss und hatten wieder Glück.

In der Schlussphase mobilisierten unsere Mädchen nochmal ihre letzten Kräfte. Leonie wechselte ins Feld, weil Antonella bereit war, das Torwarttrikot überzustreifen. Wir drängten die Durlacher Mädchen in die Defensive, hatten aber kein Glück, zweimal ging der Ball knapp am Tor vorbei.

FC Germania Forst –  Post Südstadt Karlsruhe        2 : 5

Das Ergebnis ist deutlicher als es der Spielverlauf war. Nach dem 1 : 0 für Karlsruhe glich

Ella zum 1 : 1 aus.

Das 2 : 1 viel etwas unglücklich durch einen Konter. Eine Phase in der die Karlsruher Mädchen gar nicht mehr vor unser Tor kamen, konnten wir nicht ausnutzen.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gegnerinnen ein paar gute Szenen und waren sehr effizient in der Chancenausnutzung. Wobei eine Spielerin fast alle Tore schoss. Leonie im Tor hielt was zu halten war, aber es reichte nicht. Unseren zweiten Treffer markierte Annika, die vor das gegnerische Tor preschte und mit einem satten Schuss der Torhüterin keine Chance ließ.

Olympia Neulußheim   –   FC Germania Forst         3 : 0

Es war wieder heiß, wir spielten auf Kunstrasen und wir mussten mit einer Spielerin zum Wechseln auskommen. (in der E-Jugend darf die ausgewechselte Spielerin aber zum Glück wieder eingewechselt werden)

Auch dieses Mal war das Ergebnis zu deutlich im Vergleich zum Spielverlauf und zwei leichte Fehler in Mittelfeld und Abwehr führten gleich zu Toren. Wir spielten schöne Kombinationen, kämpften vorbildlich, unsere Jüngsten Antonia und Antonella brachten vollen Einsatz, aber es gelang uns kein Tor.

Sogar einen satten Volleyschuss von Maxima aus 6 Metern konnte die Torhüterin parieren.