A-Junioren: Den Kopf aus der Schlinge gezogen – 3:3 nach 0:3 in Ubstadt

Das wichtige Spitzenspiel startete denkbar ungünstig für die Germanen, die nach 27 Sekunden bereits das 1:0 hinnehmen mussten. Im direkten Gegenzug hatte Frederic Kuch den Ausgleich auf dem Schlappen, als er nach einem feinen Pass von Noah Schmitt frei aufs Tor zulief, doch ihm versagten die Nerven (3.). In der neunten Minute dann das 2:0 für die SG Ubstadt-Weiher, ehe die Hausherren in Minute 17 gar auf 3:0 erhöhten. Alles deutete auf eine Blamage hin, doch endlich begannen die Spieler um Spielgestalter Noah Schmitt die Zügel in die Hand zu nehmen. Der Anschlusstreffer von Filip Krismeyer aus rund 20 Metern (19.) und die Einwechslung von Christopher Valenta (26.) brachten mehr Sicherheit und Stabilität ins Spiel der Gäste. Kurz vor der Pause hätte der Treffer zum 3:3 fallen müssen, doch der glücklose Frederic Kuch vergab aus fünf Metern mit einem Schuss auf den Torwart (43.).
Die Halbzeitansprache von Trainer Tobias Schlegel und Co-Trainer Aziz Akyol zeigte Wirkung, denn es kamen elf motivierte Spieler aus der Kabine, an deren Körpersprache zu erkennen war, dass man das Spiel noch nicht verloren geglaubt hatte. In der Druckphase nach der Halbzeit köpfte Mateo Simunovic freistehend zum 3:2 ein (51.). Die nun hektisch wirkenden Gastgeber wurden weiter unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen. Christopher Valenta fing einen Befreiungsschlag ab, flankte in die Mitte auf Frederic Kuch, der akrobatisch auf Alessio Geißler ablegte. Forsts Nummer 11 setzte den Ball per Flachschuss mit seinem achten Saisontor ins Netz (55.). Wenig später parierte Marius Neumann in einer brenzligen Eins-gegen-Eins Situation per Fußabwehr (57.).
Die beiden letzten Großchancen der spannenden Partie gehörten dem FC Forst: Mateo Simunovic köpfte an den Pfosten (64.) und Alessio Geißler scheiterte mit einem Freilauf (78.).

Nach einer indiskutablen Anfangsviertelstunde, in der das Spiel schon beinahe entschieden schien, zeigten die A-Junioren des FCF tolle Moral und egalisierten einen 3:0-Rückstand. Am kommenden Samstag gastieren die 1999/2000er im vorletzten Hinrundenspiel zum Derby beim Ortsnachbarn FV Hambrücken. Anpfiff ist um 14:30 Uhr.