B-Jugend: Bei Regionalliganachwuchs mit Fortuna im Bunde

FC Nöttingen 2 – FC Germania Forst   0:3 (0:1)

Nach der unglücklichen Pokalniederlage gegen den Oberligisten FC Astoria Walldorf unter der Woche stand nun wieder der Ligaalltag auf dem Programm. Dies ging jedoch gegen keinen geringeren als der zweiten Mannschaft vom FC Nöttingen. Auf dem Kunstrasenplatz über dem Panoramastadion trafen wir ideale Bedingungen vor.

Mit dem Wissen vom Unentschieden der beiden führenden Mannschaften in der Landesliga, waren wir in der Pflicht zum Siegen, um auch die letzten Chancen auf den Meistertitel aufrecht zu erhalten. Allerdings war gleich anfangs zu merken, dass uns die Verlängerung vom Pokalspiel noch in den Knochen steckte. So muss diesmal gesagt werden, dass wir eigentlich bereits nach 10 Minuten mit drei Toren hinten liegen müssten, hätte uns das Glück nicht zur Seite gestanden und hätte Marlon Feßler als Zerberus im Tor nicht einen überragenden Tag erwischt. Denn die Gastgeber ist sicherlich eine der spielerisch stärksten Mannschaft in der Liga, denen einfach an diesem Tag der erfolgreiche Abschluss fehlte. Wir hielten jedoch mit all uns zur Verfügung stehenden Kräfte dagegen und setzten ein ums andere Mal giftige Nadelstiche. Als dann jeder mit einem torlosen Unentschieden zur Pause rechnete, glückte dem kurz vorher eingewechseltem Mario Pristavnik für den verletzten Kapitän Mateo Simunovic der überraschende Führungstreffer. Im zweiten Durchgang wussten wir, dass heute nur durch unseren unbedingten Einsatzwillen der Sieg verteidigt werden konnte. Alle setzten sich in den Dienst der Mannschaft und das konnten auch die mitgereisten Fans am frühen Sonntagmorgen ersehen. Kampf war angesagt und als dann nach einer Stunde Jonathan Böß mit einem sehenswerten „Sonntagsschuss“ der zweiten Treffer gelang, war die Freude riesengroß. Die Gastgeber steckten danach aber nicht auf und blieben bis zum Abpfiff brandgefährlich. Erst als dann Adrian Margetic mit einem exzellenten Konter und einer scharfen Hereingabe unseres Torjägers Enis Qollaku den Ball zum Dritten einschob, war der Sieg unter Dach und Fach.

Jetzt kommt es am kommenden Donnerstag auf das direkte Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Drittplatzierten FC Friedrichstal, welcher allerdings mit zwei Spielen weniger unbedingt geschlagen werden muss, um wieder berechtigte Hoffnungen auf die Vergabe des Meistertitels haben zu dürfen.

Es spielten: Marlon Feßler, Robbie Fretz, Moritz Deuchler, Nico Schmitt, Mateo Simunovic ( C ), Alexander Geißler, Jannik Imhof, Enis Qollaku, Mario Pristavnik, Adrian Margetic, Elias Akyol, Jonathan Böß, Noah Schmitt, Cedric Böser

Torfolge: 0:1 Mario Pristavnik ( 40. Minute ), 0:2 Jonathan Böß ( 63. Minute ), 0:3 Adrian Margetic ( 78. Minute )

JüBö