D1: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Naja, so ganz nach Berlin geht es dann doch nicht, aber zumindest fängt es auch mit einem „B“ an.

Ja, nachdem sie am vergangenen Mittwoch im Halbfinale die Mannschaft aus Mingolsheim mit einem klaren 4:0 nach Hause geschickt haben, haben sich die Forster D1-Jungs für das Pokalfinale in Bruchsal qualifiziert. Das Team aus Mingolsheim agierte erwartungsgemäß äußerst defensiv und ließ zu Beginn wenig Chancen zu, obwohl es nur in eine Richtung ging. Doch die Unsicherheit in ihren Reihen war spürbar und so führten zwei fatale Fehler direkt zu Toren. Danach spielten unsere Jungs gekonnt auf und ließen Ball und Gegner laufen. Ein aus Abwehr und Mittelfeld schön herausgespielter Ball, brachte mit einem herrlichen Schlenzer das 3:0 zur Halbzeit.
Leider war es danach kein schönes Spiel mehr, was nicht an der Kampfbereitschaft des Gegners lag, sondern an unserem eigenen Spiel. Zu oft versuchte man mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, indem man zentral in der Mitte agierte, wo alles zugestellt war. Die Außen wurden zu wenig genutzt und statt saubere Bälle zu spielen, wurde wieder gedribbelt, oder besser gesagt, versucht, zu dribbeln. Denn spätestens nach dem ersten Gegner blieb man an mehreren anderen hängen.

Obwohl der Trainer dies mehrfach untersagt und ein Spiel über die Außen gefordert hatte, haben doch wieder einige Spieler zu eigensinnig gehandelt. So bleibt der Teamgedanke leider auf der Strecke. Jungs, das Match wurde gewonnen wurde und wir stehen verdient im Finale, aber man muss zugeben, dass zumindest die 2. Halbzeit miserabel war. Daran müssen wir noch arbeiten.