A-Junioren mit zwei Siegen!

Zwei Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt

FC Germania Forst                         –                              SG Busenbach/Langensteinbach             2 : 0    ( 1 : 0 )

Es spielten: Danso Ous ( TW ), Esen Burak, Fretz Robbie, Schmitt Nico, Simunovic Mateo, Imhof Jannik, Sickmüller Aaron, Geißler Alexander, Huber Raunel, Qollaku Enis, Jakic Dennis ( C ), Becker Jerome, Böser Cedric, Akyol Elias, Margetic Adrian, Kreutzer Arvid

Torfolge: 1:0 Aaron Sickmüller ( 3. Minute ), 2:0 Adrian Margetic ( 73. Minute )

FC Germania Forst                         –                              SV Kickers Pforzheim                                    7 : 0    ( 2 : 0 )

Es spielten: Danso Ous ( TW ), Deuchler Moritz, Sakar Mert, Esen Burak, Lindenfelser Julian, Simunovic Mateo, Imhof Jannik, Sickmüller Aaron, Geißler Alexander, Qollaku Enis, Bräutigam Alexander, Jakic Dennis ( C ), Akyol Elias, Böß Jonathan, Geißler Alessio, Kreutzer Arvid

Tore: Enis Qollaku ( 4.+62. Minute ), Dennis Jakic ( 8. Minute), Alexander Geißler ( 53.+70. Minute ), Alessio Geißler ( 68. Minute ), Aaron Sickmüller ( 79. Minute )

 

Gegen einen Mitfavoriten im Titelrennen, der SG Busenbach/Langensteinbach, konnten wir völlig unverhofft einen verheißungsvollen Heimsieg einfahren. Das Spiel war sehr intensiv und wurde recht ruppig geführt. Zu unserem Vorteil war sicherlich der frühe Führungstreffer durch Aaron Sickmüller, welcher im Verlauf des Abends immer besser wurde und sich einige sehenswerte Sprintduelle auf der linken Außenbahn lieferte. Keiner von den Jungs ging einem Zweikampf aus dem Weg und setzte seinen Körper instinktiv richtig ein. So stand das Spiel bis zum zweiten Tor durch Adrian Margetic auf Messers Schneide und wir konnten endlich den notwendigen Dreier einfahren.

Jetzt mussten wir unbedingt gegen den Tabellenletzten, SV Kickers Pforzheim, den nächsten Sieg nachlegen, um wieder reelle Chancen auf den Klassenverbleib zu haben. Dies verinnerlichten wir sofort nach Anpfiff des Montagabendspiels und wir konnten dadurch schnell mit zwei Toren in Führung gehen. Danach hatten wir weitere Torchancen, um die Führung auszubauen, jedoch vertändelten wir wie in den letzten Spielen zuvor allzu viele Möglichkeiten sehr leichtfertig. So stand es in der Halbzeitpause nur 2:0 und wir mussten weiterhin seelisch an der Außenlinie leiden. Als dann endlich das dritte Tor durch den in aufsteigender Form befindenden Alexander Geißler fiel, konnten wir befreiter aufspielen. In der Folgezeit kamen in regelmäßigem Abstand weitere vier Tore dazu, welche alle schön herausgespielt wurden.

Diese beiden kompakten Gesamtleistungen waren die Garanten der Siege, an denen wir in den nächsten Spielen unbedingt anknüpfen müssen, um von den Abstiegsplätzen wegzukommen.