Baumgärtner erster Kandidat für Bürgermeisterwahl!

1. Vorsitzender des FC Forst stellt sich der Herausforderung

Seit dem Neujahrsempfang der Gemeinde Forst im Januar diesen Jahres rätseln die Bürger der 8.000-Seelen-Gemeinde über eine Frage. Wer wird in die Fußstapfen von Reinhold Gsell treten? In der Waldseehalle, genauer gesagt im Alex-Huber-Forum gab der scheidende Gsell bekannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung stünde.
Seither werden im „Buschfunk“ der Gemeinde insbesondere am Samstagmorgen im Ortskern oder an den Stammtischen diverser Lokalitäten die verschiedensten Namen heiß diskutiert. Der FC Germania Forst 1909 e.V. ist daher stolz darauf den ersten offiziellen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl vorstellen zu dürfen:

Tobias Baumgärtner, 1. Vorsitzender des FC Forst!

Der gebürtige Feerschder hat zusammen mit seinem Wahlteam diverse Punkte ausgearbeitet, wir  hier in den Grundzügen vorstellen möchten!

Gemeindeleben
Herr Baumgärtner steht für…

  • ein ganzjähriges Oktoberfest auf dem neuen Festplatz!
  • Straßenbahnanbindung nach Weiher, Ubstadt und Karlsdorf. Damit Exil-Forster, die im Umland leben schneller mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Forst kommen!
  • ein Fußballturnier der Ortsteile nach altem Modell – denn Fußball verbindet!

Bildung

  • Fußball wird zum Pflichtfach ab Klasse 1
  • Liedgut wie „Uff de Giesgrawebrigg’…“ und „Rot und weiß wie lieb‘ ich dich…“ wird in den Kindergärten und Schulen jeden Tag gesungen.
  • Jährlicher Ausflug der Schulklassen nach Köln. Hier wird hauptsächlich die Geschichte des 1.FC Köln näher gebracht. Ab 16 Jahren gibt es für jeden ein Kölsch.

Tiere und Umwelt

  • Die Straßen werden zukünftig mit LEDs beleuchtet, da eine höhere Lichtintensität besteht und niedrigere Stromkosten verursacht. In diesem Zusammenhang werden auch die Flutlichtmasten beim FC und TV mit LED-Flutlichtern ausgetauscht
  • Der rote Gummiplatz wird durch einen Kunstrasenplatz ersetzt. In Erinnerung an alle Hartplatzhelden wird dieser Platz Christian-Wohlfahrt-Stadion heißen.
  • Der Geißbock wird neben St. Barbara Schutzpatron der Gemeinde. Jeder Bürger hat sich einen Geißbock anzuschaffen. Dieser ist nicht zwingend Hennes zu taufen (aber gewünscht).
  • Hunde dürfen in die Küche… (außer Pudel und Bernhardiner)

Senioren

  • alle 2 Wochen sonntäglicher Shuttle-Service von der Seniorenresidenz und dem Ortskern zum Waldseestadion, quasi nauszumFC
  • Frühschoppen für die Herren und Kuchen für die Damen (oder umgekehrt) im Clubhaus
  • RentnerCard: Den ganzen Tag kostenfrei mit der Bahn durch die Gegend fahren und Freunde treffen

Integration

  • Menschen aus anderen Herkunftsdörfern willkommen heißen
  • Hambrigger, Weihermer, Ubstädter etc. zeigen wie schön es in der Perle Badens ist.

Weitere Infos unter baumi.for.forschd.de