B-Juniorinnen Pokalrunde

Karlsruher SC – SG Forst/Weiher/Stettfeld 2:0 (0:0)

Die Spiele beim KSC sind für uns immer ein „Highlight“. Dieses Mal trafen wir im Pokal aufeinander. Zuerst wurde das Spiel auf Wunsch des KSC verlegt. Dann wurde unsererseits zugestimmt, dass wir auf dem Kunstrasen spielen. Dann wollte der KSC im Elferfeld spielen, was wir dann doch abgelehnt haben, weil wir in der Verbandsrunde das Neunerfeld gewohnt sind. Also reisten wir am 06.11. mit der Kunstrasenplatzausrüstung an. Im KSC-Förderzentrum für Mädchen- und Frauenfußball angekommen, darauf weist ein größeres Schild auf der Anlage der Germania Karlsruhe hin, wurden wir dann kurz darüber informiert, dass wir nicht auf Kunstrasen spielen.Letztendlich sollten wir uns auf einem matschigen Platz mit den Mädchen des KSC messen, weil der Kunstrasen gesperrt war. Im Übrigen maß das „Spielfeld“ ungefähr 60 Meter in der Länge und es hatte annähernd das gleiche Maß in der Breite. Die sehr souverän auftretende Schiedsrichterin konnte dann wenigstens erreichen, dass das Feld auf die erforderlichen Mindestanforderungen ausgerichtet wurde.

Dann versuchten beide Mannschaften Fußball zu spielen. Wir konnten in der ersten Hälfte gut mithalten und unsere Torfrau Laura Schön machte das beste Spiel seit sie bei uns ist. Hervorragend, es ist ihr auch zu gönnen, endlich wurde ihre harte Trainingsarbeit belohnt. Weiter so Laura. Es hieß 0:0 zur Pause und wir waren zuversichtlich, dass wir in Hälfte zwei weiterhin gegen die Favoritinnen bestehen könnten. Das Team zeigte sich in sehr guter Kondition und Spieldisziplin. Lea Hoffmann hatte das 1:0 für uns auf dem Schlappen. Leider vergeben. Dann war es endlich für die Mädchen des KSC soweit. Nach toller Kombination gerieten wir 0: 1 in Rückstand. Natürlich machten wir jetzt auf und kassierten so noch das 0:2.

Wir akzeptieren das Ergebnis mit der Erkenntnis, dass wir ein gutes Spiel abgeliefert haben. Was wir nicht verstehen ist, dass man uns nicht über die Sperre des Kunstrasens informiert hatte. Es bleibt auch festzustellen, dass man weder in Forst, Stettfeld oder in Weiher auf einem solch schlechten Geläuf gespielt hätte. Solche Bedingungen würden wir unseren Gästen nicht zumuten.

Es spielten: Laura Schön, Eva Scheuermann, Eva Stoß, Louisa Kretschmer, Lea Hoffmann, Ariana Metovic, Elisa Moser, Lea Binder, Linda Baumann, Katrina Jones, Angelina Jung und Marie-Ellen Carcar