Mit beschwerlichem 4:0-Pokalsieg in die nächste Runde eingezogen

SV Oberderdingen         –              FC Forst                                              0             :              4             (  0   :   1  )

Abwehrbollwerk geknackt: Das 0:1 durch Cedric Böser.
Abwehrbollwerk geknackt: Das 0:1 durch Cedric Böser.

In unserem ersten Pflichtspiel in der Auftaktrunde zum Kreispokal lief es trotz des klaren Ergebnisses bei weitem noch nicht rund. Auf dem Nebenplatz erwarteten uns auf Kampf eingestellte Gastgeber. Wir bestimmten zwar das Spiel, jedoch waren der Zug zum Tor sowie auch die mangelnde Chancenverwertung ein großes Manko an diesem Mittwochabendspiel. Der Gegner hatte einen brandgefährlichen Stürmer in ihren Reihen, den sie mit langen Bällen fütterten. Dieser war wegen seiner Schnelligkeit und Aggressivität ein steter Unruheherd. So war es erst nach 23 Minuten, als Cedric Böser mit einem Schuss von der rechten Außenseite ins lange Eck den Torhüter überwindete. Aber wer dachte, mit diesem 1:0 würde das Aufbauspiel nun abgeklärter werden, sah sich getäuscht. Bis zum Halbzeitpfiff konnten wir uns leider nicht weiter absetzen und wir mussten weiter zittern. Als dann die Heimelf nach der Pause wie die Feuerwehr loslegte, kamen wir in starke Bedrängnis. Zum Glück konnten wir relativ schnell mit einem tollen Pass in die Tiefe auf Alessio Geißler das zweite Tor erzielen. Mit der Pike überlistete er den herauseilenden Torhüter. Als dann fünf Minuten später Jerome Becker mit einem Abstauber das nächste Tor erzielte, dachte jeder, die Messe sei gelesen. Aber aufgebrachte Gemüter auf der Gegenseite ließen nicht locker und peitschen ihre Spieler ständig nach vorne. Wäre ihnen zehn Minuten vor Spielende mit einem Elfmeter der Anschlusstreffer geglückt, hätte das Spiel durchaus noch kippen können. Jedoch hat unser Keeper Nico Köhler die Nerven behalten und hielt den Elfer sogar sicher. Den endgültigen Knock-Out glückte dann Enis Qollaku mit dem vierten Streich in der Schlussminute.

Ein hart umkämpfter Sieg ist uns gelungen, aber es ist doch noch recht viel Sand im Getriebe. Dieser sollte hoffentlich bei unserem ersten Rundenspiel gegen die SG Ubstadt-Weiher weniger werden, denn sonst könnten wir gegen den Aufsteiger leicht ins Schlittern kommen. Die Spielgemeinschaft hatte ihr erstes Auftaktspiel mit einem Auswärtssieg begonnen und hat dabei sicherlich enorm viel Selbstvertrauen getankt.

 

Es spielten:

Nico Köhler, Robbie Fretz, Elias Akyol, Moritz Deuchler, Nico Schmitt, Mateo Simunovic ( C ), Cedric Böser, Jerome Becker, Alessio Geißler, Enis Qollaku, Adrian Margetic, Jonathan Böß, Arvid Kreutzer, Toni Kipcic-Suta, Mario Pristavnik

Tore:  23. Minute Cedric Böser, 43. Minute Alessio Geissler, 48. Minute Jerome Becker, 80. Minute Enis Qollaku

JB