FC Germania Forst – VfB Bretten 0:5 (0:1)

Deftige Heimniederlage gegen Mitfavoriten fiel zu hoch aus
Mit einem riesigen Handicap durch den verletzungsbedingten Ausfall unseres Kapitäns Robbie Fretz gingen wir in die Partie gegen den aktuellen Tabellendritten. Mit einer geänderten Aufstellung mit den angepassten taktischen Vorgaben war unser Spielsystem gleich zu Beginn noch nicht geordnet. Daraus resultierend bekamen wir bereits mit dem ersten Angriff der Gäste den ärgerlichen frühen Rückstand. Als unsere Spieler nach wie vor sich auf den Gegner nicht einstellen konnten, versuchten wir es mit Umstellungen innerhalb der Mannschaft. Mit der Neuausrichtung taten wir uns jedoch genauso schwer und so waren bis zur Pause kaum erfolgsversprechende Aktionen auszumachen.

Das ein ums andere Mal wurden wir mit einem Doppelpass ausgespielt und glücklicherweise konnten die Melachtonstädter ihre Torchancen nicht verwerten. Nach der Halbzeit hatten wir dann nach einem Donnerwetter in der Kabine die beste Zeit. Der Ball lief und auch die Laufbereitschaft stimmte auf einmal. Es wurden mehrere aussichtsreiche Möglichkeiten erarbeitet, aber leider wurde die größte Chance zum Ausgleich von unserem Ersatzkapitän und auch Geburtstagskind vergeben. Nico Schmitt tankte sich durch die hintere Abwehrreihe und als er im Strafraum war, zögerte er kurz und zielte daher knapp am Tor vorbei. Es hatte ihn ein gegnerischer Spieler noch beim Abschluss gestört. Als wir dann nach einer Viertelstunde in der zweiten Hälfte einen unnötigen Eckball mit dem darauffolgenden zweiten Tor bekamen, setzten wir alles auf eine Karte. Diese Maßnahme verpuffte jedoch, als bereits fünf Minuten später das dritte Tor für die Gäste fiel. Danach war die Luft raus und wir bekamen noch ohne großes Aufbäumen die Tore vier und fünf. Wermutstropfen ist die schwere Knieverletzung unseres Innenverteidigers Nils Ansbach nach einem harten Zweikampf. Gewissheit über eine glücklicherweise glimpflichere Verletzung ohne längeres Pausieren erfuhren wir allerdings erst gegen Mitternacht, obwohl er sofort nach dem Spiel ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht wurde.

Die höchste Heimniederlage dieser Saison muss nun verdaut werden. Ausgerechnet am kommenden Samstag sind wir Gast beim Tabellenvierten in Flehingen. Hier ist der Austragungsort der Spielgemeinschaft. Die Niederlage im Vorspiel wollen sie mit absoluter Sicherheit in Vergessenheit geraten lassen und mit einem 10:0-Heimsieg am letzten Spieltag strotzen sie geradezu mit vollem Selbstbewusstsein und breiter Brust. Daher wird es sehr schwer werden, Punkte aus dem Kraichgau zu entführen. Dies kann aber mit entsprechendem Einsatzwillen über die gesamte Spielzeit durchaus erreicht werden.

Nächstes Spiel:

30.04.2016          13:00 Uhr            SG Flehingen/Oberderdingen/Kürnbach    –    FC Germania Forst

Es spielten: Eren Bülbül, Arvid Kreutzer, Simon Prestel, Nils Ansbach, Nico Schmitt ( C ), Daniel Schneider, Cedric Böser, Philipp Schlindwein, Dominic Ernst, Jonathan Böß, Mario Pristavnik, Jonas Schadt, Marius Ockert, Stefan Bozanovic, Nils Gehr, Dennis Kamuf