FC Nöttingen 2 – FC Germania Forst 1:1 (0:0)

Behäbiger Auftritt reicht nur zu einem Auswärtspunkt

IMG_0108

Während letzte Woche noch eine imponierende Leistung gegen den Spitzenreiter an den Tag gelegt wurde, gingen wir am Samstag gegen den in der Tabelle unter uns platzierten Gastgeber recht lasch ins Geschehen. Im Unterbewusstsein eines einfachen Spieles wurden wir vom Gegner eines Besseren belehrt. Mit einer wesentlich höheren Laufbereitschaft und größerem Einsatzwillen hatten wir zu Beginn des Öfteren das Nachsehen. Glücklicherweise war dann im Abschluss die notwendige Konzentration nicht vorhanden, sonst wäre eine Niederlage vorprogrammiert gewesen.

Erst nach einer Viertelstunde hatten wir uns dann auf den Kunstrasenplatz und den Kontrahenten eingestellt und wir bekamen mehr Zugriff. Als dann plötzlich unser Goalgetter Mario Pristavnik alleine vor dem Torwart stand, hatten wir bereits den Torschrei auf den Lippen. Leider wurde der Führungstreffer mit einer tollen Fußparade verhindert und wir gingen mit einem Unentschieden in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel blieb vieles nur Stückwerk, aber als dem gegnerischen Tormann ein Abschlag missglückte, war wiederum Mario Pristavnik zur Stelle und drosch den Ball eine Viertelstunde vor dem Abpfiff unhaltbar in die Maschen. Der Jubel war groß, jedoch brachte das Tor keine Ruhe in unsere Spielsystem. Gerade das Gegenteil war der Fall und die zweite Mannschaft des FC Nöttingen, vollends bestehend aus dem jungen Jahrgang, wurde immer stärker. Dem Druck konnte auf unserer Seite kaum standgehalten werden und so war nach einem vermeidbaren Freistoß auf der Außenseite der Ausgleich fünf Minuten vor Spielende vom gegnerischen Torjäger fast unvermeidbar. Fast hätte unser Mittelstürmer Dominic Ernst mit dem Gegenzug den alten Abstand mit einem Weitschuss wieder hergestellt. Jedoch konnte er nicht genügend Druck hinter den Ball bringen. So blieb es beim Remis.

Wieder einmal unter den Besten: Philipp Schlindwein (Archivfoto)
Wieder einmal unter den Besten: Philipp Schlindwein (Archivfoto)

Für einen glücklichen Sieg war die Gesamtleistung einfach zu wenig und am kommenden Samstag kann hoffentlich an das vorhergehende Potenzial angeknüpft werden. Ansonsten werden wir gegen den VfB Bretten, der sich noch Hoffnungen auf die Meisterschaft macht, sicherlich leer ausgehen.

Es spielten: Eren Bülbül, Arvid Kreutzer, Simon Prestel, Nils Ansbach, Nico Schmitt, Robbie Fretz ( C ), Cedric Böser, Philipp Schlindwein, Dominic Ernst, Jonathan Böß, Mario Pristavnik, Jonas Schadt, Marius Ockert, Stefan Bozanovic, Nils Gehr, Marcel Beyer ( ETW )

Nächstes Spiel:

23.04.2016 13:30 Uhr FC Germania Forst – VfB Bretten