25 Fragen an… Tobias Wachter (#1,0) Perspektivteam

25 Fragen an… Tobias Wachter (#1,0) Perspektivteam

Er ist immer vorne, egal ob auf dem Spielfeld, der Auswechselbank oder an der Theke.
Zielen kann er (wie er selbst von sich behauptet) zwar nicht, aber ab und an klappt es dann doch mit einem Torerfolg.
Hat 3x Zrce, sowie mehrere Kappenabende, Kabinen- und Oktoberfeste (Schlegel-Bar nicht zu vergessen!) „körperlich überlebt“ und macht auch als „Seepferdchen“ durchaus eine gute Figur.
Heute stellt sich unser Zauberer und angehender Print Art Director, TW10/Tobbäh W8er (#1,0) unseren Fragen.

tobias-wachter-77738_1

25 Fragen an… Tobias Wachter (#1,0) Perspektivteam

1.) Wann und wo hast Du selbst mit dem Fussballspielen angefangen?
1988 beim FV Neuthard.

2.) Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, woher kommt er?
Eigentlich nicht… einfach „Wachter“ rufen, da reagier ich meistens.

3.) Deine bisher schönste Fußball-Erinnerung?
Das Pokalhalbfinale in Untergrombach 2015 – mega Leistung und Zusammenhalt der gesammten Mannschaft… geiles Erlebnis!
Die Hallenturniersiege in Neuthard.

4.) Dein Lieblingsverein ist?
1. FC Köln

5.) Welches Buch liest Du gerade?
Keines – hab auch, glaub ich, noch nie eines gelesen… ich warte immer, bis der Film rauskommt.

6.) Welchen Film hast Du zuletzt gesehen?
Gone Girl

7.) Welchen Film würdest Du gerne wieder einmal sehen?
Rock N Rolla

8.) Dein(e) Lieblings-Filmheld(in)?
Iron Man

9.) Welche Musik hörst Du gerade?
Ich höre schon immer alles, da gibt’s keinen Favoriten.

10.) Welche drei Dinge würdest Du auf die einsame Insel mitnehmen?
Boot, Freundin und Musik.

11.) Welchen Sport betreibst Du neben dem Fussball?
Das reicht eigentlich… aber manchmal Fahrrad fahren.

12.) Welche Vorbilder hast Du in der Wirklichkeit?
Niemand spezielles – man kann von den unterschiedlichsten Personen lernen und sich positive Eigenschaften abschauen.

13.) Was kochst Du dir selbst am liebsten und was ist deine Lieblingsspeise?
Am liebsten koche ich Pasta in allen Variationen.
Für die Lieblingsspeisen reicht der Platz nicht aus.

14.) Was dein Lieblingsgetränk?
Spezi – aus Fante und Cola gemixt!

15.) Mit welchem Sportler(in) würdest Du gerne einmal einen trinken gehen?
Eigentlich mit jedem, der zahlt! Aber gerne kennenlernen würde ich Lukas Podolski, Thomas Müller oder Christoph Metzelder.

16.) Dortmund oder Köln?
Was ist dieses „Dortmund“?

17.) Wie motivierst Du dich, wenn mal alles schief läuft?
Musik und meine Freundin – ansonsten einfach beim nächsten Mal besser machen.

18.) Worüber kannst Du herzhaft lachen?
Das „dumme Gebabbl“, wenn wir zusammensitzen und keiner ein Blatt vor den Mund nimmt.

19.) Was bringt Dich auf die Palme?
Unehrlichkeit, Blitzer und weiße Socken in Birkenstock.

20.) Was ist für Dich das grösste Glück?
Gesundheit, Familie und Freunde.

21.) Wovor hast Du Angst?
Schwere, unheilbare Krankheiten im näheren Umfeld.

22.) Welchen Luxus gönnst Du dir hin und wieder?
Essen gehen und Kleider kaufen.

23.) Welche Persönlichkeit aus deinem persönlichen Umfeld hat Dich am meisten beeindruckt?
Meine Mutter – keine Ahnung, wie sie es so lange zuhause mit mir ausgehalten hat.

24.) Du bekommst eine Zeitreise geschenkt – wohin reist Du und wen würdest Du dort gerne treffen?
Ich würde zu diesem „früher wo alles besser war“ reisen (wann auch immer das gewesen sein soll) und schauen, ob die Aussage stimmt.

25.) Was für einen Glücksbringer hast Du?
Keinen.

 

Bitte ergänzen:

Einen Tag lang tauschen würde ich gerne mit einem Vogel, damit ich mir alles von oben ansehen kann.

Meine größte Schwäche ist ab und zu die Faulheit.

Meine größte Stärke ist Fröhlichkeit und Ehrlichkeit.

Mein großer Traum ist es, einmal mit meinen Kindern und meiner Frau in unserem Haus zu leben.

Von meinem Mitspieler Marco de Pierri Rizzello hätte ich gerne den Eichhörnchen-versteckt-die-Haselnuss-Trick“.

Der größte Fussballer aller Zeiten war Gerd Müller.

Der größte Trainer aller Zeiten ist Jürgen Klopp.

Der beste Verein ist der FC Germania Forst, knapp vor’m 1. FC Köln.

Am 10. Juli 2016 werde ich morgens Kaffee trinken.

Mein Lebensmotto lautet: Machbar ist alles, man muss es nur machen.

 

Herzlichen Dank an Dich Tobi, für die Beantwortung der Fragen.