FC Germ. Forst – SG Königsbach-Stein 4:0

4:0-Heimsieg bewahrt den Heimnimbus einer ungeschlagenen Vorrunde
Von Beginn an setzten wir den als Tabellenletzten angereisten Gast unter Druck und erarbeiteten uns erste Tormöglichkeiten. Durch die von der Mittellinie geschlagenen Freistöße in den Strafraum ergaben sich durch Abwehrschwächen immer wieder gute Gelegenheiten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Das 1:0 durch unseren Kapitän Robbie Fretz resultierte allerdings nach einem Eckball. Jonathan Böß schlug den Ball auf den kurzen Pfosten und Robbie bugsierte den Ball irgendwie mit seinem Körper ins Tor. Wir blieben weiterhin im Vorwärtsdrang und konnten durch Marius Ockert zwei Minuten später nachlegen. Danach vergaben wir mehrere Chancen und erst als Mario Pristavnik nach einem Tormannfehler der Spielgemeinschaft in der 24. Minute abstauben konnte, kehrte mehr Ruhe in unser Spiel. Denn auch die gegnerische Mannschaft hatte durchaus Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Doch unser Ersatzkeeper Marcel Beyer machte seine Arbeit aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalles von Eren Bülbül mit Bravour.

Außenverteidiger Arvid Kreutzer im Laufduell
Außenverteidiger Arvid Kreutzer im Laufduell

In der zweiten Hälfte traf dann leider die Befürchtung zu, dass wir aufgrund des beruhigenden Vorsprunges nichts mehr tun müssten. Dadurch hatte auf einmal der Gegner wieder mehr vom Spiel und wir verwalteten nur das Ergebnis. Lediglich ein Konter über unsere linke Seite durch Mario Pristavnik war noch ein kleines Highlight. Diesen schloss er nach fast einer Stunde mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 Endstand ab. Schließlich ein ungefährderter Sieg, ohne aber beeindruckende Duftmarken für die Rückrunde gesetzt zu haben.

Vorschau:
28.11.2015 11:15 Uhr FC Germania Forst – SG Eggenstein/Leopoldshafen

Zu unserem ersten Rückrundenspiel empfangen wir am kommenden Samstag die nächste Spielgemeinschaft im Waldseestadion. Beim Unentschieden im ersten Saisonspiel taten wir uns sehr schwer, aber wir konnten uns im Verlauf der Runde kontinuierlich steigern. Die Gäste jedoch befinden sich derzeit im unteren Tabellendrittel und werden alles versuchen, wieder weiter nach oben zu klettern. Hier muss unbedingt Paroli geboten werden, damit wir hoffentlich mit einem Sieg in die wohlverdiente Winterpause gehen können.

Es spielten:
Marcel Beyer, Dennis Kamuf, Arvid Kreutzer, Nils Ansbach, Robbie Fretz ( C ), Cedric Böser, Marius Kehle, Marius Ockert, Philipp Schlindwein, Jonathan Böß, Mario Pristavnik, Simon Prestel, Stefan Bozanovic, Dominic Ernst, Daniel Schneider, Jonas Schadt

(JB)