FC Germ. Forst – FV Hambrücken 1:0 (0:0)

FC Forst siegt im Derby gegen Hambrücken
Das auf schwachem Niveau geführte Duell der beiden Ortsnachbarn endete mit einem knappen 1:0 Sieg der favorisierten Heimmannschaft.
Der Zuschauer sah wenige Höhepunkte auf beiden Seiten in einem fairen Spiel, in dem Schiedsrichter Niclas Velte keine einzige Karte zücken musste.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Forst schoss im ersten Abschnitt nur drei Mal aufs Tor von Hambrückens Keeper Rajchel.
Nico Leibolds Schuss nach Freistoß von Philipp Läufer strich in der 7. Min ebenso knapp vorbei wie in der 19. Minute ein Schuss von Lukas Hees.
Dazwischen war nur eine nennenswerte Offensivaktion des Gastes zu verzeichnen, bei einem Konter landete der Torabschluss aber drei Meter über dem von Brian Gerber gehüteten FC-Tor.
Ein Verlegenheitsschuss von Pascal Altpeter in der 36. Minute war Beweis dafür, dass die zuletzt vielgerühmte Offensivstärke der Forster an diesem Tag nur wenig zur Geltung kam.

Halbzeit 2 begann mit einem Geschenk des Hambrückener Keepers Rajchel, der, nach einer Ballstafette über Harun Balikci und Flanke von Jan Dietrich, den Ball vor die Füße von Forsts Kapitän Michael Geggus klatschte und dieser das Tor des Tages erzielte.
Hambrücken zeigte in der Offensive zu wenig, um die Forster Abwehr um Kilian Lamsfuß und Nils Metzger unter Druck setzen zu können.
Lediglich eine spektakuläre Szene mit einem Absatzkick, der die Latte von Gerbers Tor touchierte, war auf Seiten des Gastes zu verzeichnen. Forsts Mario Geggus prüfte in der 75. Minute nochmals FV Torhüter Rajchel und drei Minuten vor Schluss kam der eingewechselte Nico Köhler nur einen Schritt zu spät, um die Führung noch ausbauen zu können.
So blieb es beim 1:0, das aufgrund der Spielanteile für den FC Forst als verdient angesehen werden kann.