FC Germ. Forst – Karlsruher Sport-Club 0:6 (0:1)

KSC gewinnt Freundschaftsspiel in Forst
Der KSC hat am Mittwochabend ein Freundschaftsspiel gegen unsere 1. Mannschaft mit 6:0 (1:0) für sich entschieden.
Neben den Nationalspielern Matthias Bader, Boubacar Barry, Marvin Mehlem und Grischa Prömel musste Chefcoach Markus Kauczinski auch auf die angeschlagenen Martin Stoll, Jan Mauersberger, Enrico Valentini, Hiroki Yamada, Dennis Kempe, Dominic Peitz, Dimitris Diamantakos und Dimitrij Nazarov verzichten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Bereits in der 3. Minute gingen die Karlsruher durch ein Eigentor nach einer Hereingabe von Mohamed Gouaida in Führung. Gouaida war es auch, der in der 14. Minute aus halblinker Position an Torhüter Gerber scheiterte. Keine 60 Sekunden später flog der Ball nach Vadim Manzons Direktabnahme von links knapp über das Tor. Der KSC blieb auch in der Folge überlegen, kam vor der Pause aber nur noch zu einer Möglichkeit durch Manuel Gulde, dessen Kopfball nach Ylli Sallahis Eckball jedoch knapp neben dem Kasten landete.

Mit den eingewechselten Gaétan Krebs und Bjarne Thoelke ging es für die Blau-Weißen vor 450 Zuschauern im Forster Waldseestadion in die zweite Halbzeit – Daniel Gordon und Manuel Torres bleiben in der Kabine.
In der 54. Minute begann der Torreigen des KSC. Zunächst erhöhte Jimmy Hoffer per Doppelpack auf 3:0 (54., 64.), den vierten Treffer des Abends markierte Manzon per Foulelfmeter (78.). Nach Hoffers Tor zum 5:0 in der 80. Minute setzte Krebs sechs Minuten vor dem Ende per Vollspann-Hammer den Schlusspunkt.

KSC: Vollath, Gordon (46. Thoelke), Traut, Hoffer, Gulde (66. Fassnacht), Gouaida, Torres (46. Krebs), Sallahi, Meffert, Köpke, Manzon

Vielen Dank an Herrn Bock vom KSC für die Übernahmemöglichkeit des Pressetextes.