TSV Langenbrücken II – FC Forst II 3:4 (1:1)

Schwieriger als erwartet, stellte sich die Auswärtsaufgabe beim TSV Langenbrücken dar.
Dabei war es nicht unbedingt der Gegner der die Schwierigkeiten machte, sondern der „Unparteiische“! Nicht nachvollziehbar ist die Tatsache, dass der Fussballkreis Bruchsal einen Schiedsrichter des FC Huttenheim, dem direkten Aufstiegskonkurrenten, zu den Spielen des FC Forst entsendet.

Bereits in der 6. Spielminute erzielten die Hausherren das 1:0.
Es dauerte bis zur 32. Spielminute bis Wachter durch eine Foulelfmeter zum Ausgleich traf.
So ging es dann auch in die Pause.
Die zweite Hälfte entwickelte sich dann zu einem Torfestival.
Wachter erzielte das 1:2 (53. Minute), worauf Langenbrücken eine Minute später mit dem 2:2 antwortete. Weitere drei Minuten später markierte Duwensee das 2:3, nur damit 120 Sekunden danach Langenbrücken wieder zum Ausgleich kommen konnte.
Den Sieg stellte dann Wachter in der 67. Minute mit seinem dritten Treffer zum 4:3 her.

Das Perspektivteam ist nun Zweiter mit 6 Punkten Abstand zum Tabellenführer aus Huttenheim, der 1 Spiel mehr absolvierte.
Am kommenden Wochenende ist die „Zweite“ spielfrei.

Es spielten: Xanthos – Bräutigam, Stadelmann, Michel (Walica), Mahl – de Pierri, Herberger Se., Miucci, Schneider – Wachter (Beyer), Herberger St. (Duwensee)