VfR Kronau – FC Germ. Forst D2-Junioren 2:2

Fußballerlebnis vom Feinstem

Die Zuschauer in Kronau konnten nach dem Spiel erzählen, dass sie ein wahres Fußballmatch gesehen.
Die Rollen waren zu Beginn eigentlich klar verteilt, die jahgangsältere Mannschaft aus Kronau mit klaren Vorteilen im Wachstum und der allgemeinen körperlichen Situation, gegen die um ein bzw. zwei Jahre jüngere Mannschaft aus Forst.

Die Elf aus Forst kann mittlerweile jedoch sehr gut mit diesem Unterschied umgehen und versucht von Beginn an dem Gegner weder Zeit noch Raum zu geben und zeigte mal wieder eine enorme leidenschaftliche und kraftzerrende Partie. Chance über Chance erarbeiteten sich unsere Jungs, doch keine wurde genutzt. Zum Spruch des Tages kommen wir später. In der Halbzeit wurden klare Worte gewählt, dass man doch endlich ein Tor erzielen soll.

Mit der entsprechenden Motivation ging die Mannschaft in Hälfte zwei und setzte die Vorgaben direkt um, langer Ball in den Lauf, Alex erläuft sich den Ball, schließt ab und Tor….. Aber Stop, da war ein Pfiff, Anspiel??? Nein, der Schiedsrichter aus Kronau meinte es sei Abseits gewesen, wahrscheinlich hat er den eigenen Spieler auf der rechten Seite übersehen, welcher sehr deutlich jedes mögliche Abseits aufgehoben hätte. Also ging es bei 0:0 weiter, ein Eckball des Gegners wird von unserem Stürmer so blöd getroffen, dass dieser ins eigene Tor ging. Kaum viel der schockierende Gegentreffer, fingen schon die ersten Spieler an, das Team wieder zu motivieren und so spielten die Jungs auch auf.
Der unglaubliche Druck auf die Kronauer wurde nochmals erhöht und die Försterabwehrrecken Emre und Yannik mussten auf den großen Stürmer höllisch aufpassen, der aufgrund seiner körperlichen Überlegenheit immer eine Gefahr ausstrahlte. Dies gelang aber sehr gut und vorne wirbelten die Jungs über die Außen und nach einer tollen Passstafette erzielte Justin mit einem sehenswerte Schuss das 1:1 und kurz darauf auch den viel umjubelten 2:1 Führungstreffer. Die Kronauer lebten nur von weiten Bällen auf Ihren großgewachsenen Stürmer und nahmen sonst spielerisch nicht am Spiel teil. Der Gegner hatten im ganzen Spiel zwei Chancen, eine vergebene in der ersten Hälfte und eine in der zweiten Hälfte kurz vor Schluss, nachdem der Ball über die Außenlinie ging und es eigentlich Einwurf geben müsste für Forst, spielten die Kronauer einfach weiter und der Schiedsrichter ließ die Situation zum Vorteil für Kronau, wie viele andere Entscheidungen auch, weiterlaufen. Es folgte eine wunderschöne Flanke auf den großen Stürmer und dieser köpfte sehenswert zum 2:2 ein. Ein überaus schmeichelhaftes Unentschieden für Gastgeber aus Kronau, welche sich beim eigenen Schiedsrichter bedanken dürfen, dass dieser eine Punkt in Kronau bleibt.

Fazit:
„Wer seine Chancen nicht nutzt wird bestraft!“ Natürlich darf man sehr ärgerlich über die sehr eindeutige Schiedsrichterleistung sein, wir wollen dem Schiedsrichter aber auch nichts Böses unterstellen und sind sehr dankbar, dass es überhaupt noch Freiwillige gibt, die sich in die Mitte des Platzes stellen und versuchen zu pfeifen. Etwas mehr Neutralität würde dem Fairnessgedanken aber auch gut tun. ABER das Spiel hat nicht der Schiedsrichter entschieden, sondern wir alleine, da wir die zahlreichen Chancen nicht in Tore umgemünzt hatten. Schade, dennoch eine mal wieder sensationelle Vorstellung des U12 Teams von Christian Klein. Jeder Fan von schönem und leidenschaftlichen Fussball kann gerne mal zuschauen, das nächste Spiel findet am Samstag den 10.10.2015 in Forst um 13.00 Uhr gegen den 1. FC Bruchsal statt.

DSC_0141