Perspektivteam gelingt nächster Coup und zieht in die 3. Runde des Kreispokals ein!

FC Forst II – TSV Oberöwisheim 5:3 (1:0,1:1) n.E.

Der zweiten Mannschaft des FC Forst gelingt die zweite Sensation binnen 8 Tagen und zieht damit in die 3. Runde des Krombacher-Kreispokals ein. Konnte man vor Wochenfrist den Aufsteiger in die A-Klasse, Kickers Büchig, noch mit 10:9 n.E. besiegen, gastierte am 2. August 15 der Kreisliga-Absteiger und damit A-Ligist TSV Oberöwisheim am Waldsee.

Die Zweite startete furios und bereist nach 5 gespielten Minuten enteilte Riffel seinen Gegenspielern und lief allein -und leider ohne Erfolg- auf das Gästegehäuse zu. Johannes Michel machte es 7 Minuten später besser und verwandelte ein Freistoß direkt zur Führung. Dem TSV merkte man jetzt an, das er verstanden hatte, dass heute nicht „irgendein“ C-Klassen-Gegner auf ihn warten würde, sondern „die Walze vom Waldsee“.

Die Gäste hatten in der Folge mehr Spielanteile und ließen Ball und Gegner laufen. Jedoch führten die langen Bälle über Mittelfeld und Abwehr nur selten zum Erfolg. In der zweiten Hälfte war der TSV weiterhin spielbestimmend, während das Perspektivteam sich auf das kompakte Verteidigen in der eigenen Hälfte beschränkte und schnell vorgetragene Konter suchte. In der 65. Minute gelang den Gästen per Strafstoß der Ausgleich. Bis zum Abpfiff hatten beide Mannschaften den Sieg auf dem Fuß. Ein Gästeakteur scheiterte am Pfosten, Riffel per Lupfer am Torhüter. Da sich auch in der Verlängerung kein Sieger finden ließ, musste erneut das Elfmeterschießen entscheiden.
Trotz des vergebenen Elfmeters von Hess, konnte der FC als Sieger vom Platz, weil Duwensee, Michel, Wohlfahrt und Wachter trafen und Gerber mit zwei gehaltenen Elfmetern zum Matchwinner avancierte!
Am kommenden Sonntag um 17 Uhr kommt es dann im Achtelfinale zum Spiel FC Forst 2 gegen den FC Weiher 2.

Es spielten: Gerber – Pillein (Bräutigam), Wohlfahrt, Michel, Mahl (Stadelmann) – Schneider, Hess, Miucci (Wachter), Herberger Se., de Pierri (Duwensee) – Riffel (Herberger St.).