Auf dem Waldbuckel fehlte letzte Gegenwehr

JSG Östringen – FC Forst 4:0

Mit neuem Selbstvertrauen fuhren wir am Samstagmorgen zum Tabellenzweiten in den Kraichgau. Zumindest etwas Zählbares wollten wir vom Derby mitnehmen und hatten auch zu Beginn geringe Feldvorteile auf dem schmierigen Nebenplatz auf dem Gelände des FC Östringen. Wieder einmal bestraften wir uns selbst, denn aus einem eigenen Einwurf auf Höhe der Mittellinie resultierte unser erstes Tor. Den Ball aufgrund mangelhafter Laufbereitschaft leichtfertig an den Gegner abgegeben, machten die Gastgeber daraus einen schnellen Konter. Der kurz zuvor eingewechselte Torjäger hatte kein Erbarmen und schloss eiskalt in den Winkel ab. Auch beim zweiten Tor waren wir zu weit aufgerückt und wir verschenken wieder von innerhalb fünf Minuten unser bis zu diesem Zeitpunkt gutes Spiel. Nach der Pause wollten wir relativ schnell den Anschlusstreffer erzielen, jedoch kam das Vorhaben wieder einem Bumerang gleich. Ein zweifelhafter Freistoß wurde souverän über die Mauer zum dritten Tor verwandelt. Als kurz darauf der vierte Treffer fiel, war der Drops leider wieder gelutscht. Desto trotz versuchten wir das Ergebnis optisch zu verschönern, aber selbst ein schöner Heber kurz vor Schluss durch Janne Zorn wurde uns mit einem Erfolg verwehrt.

Nun gilt es eben nicht zu versagen und am kommenden Samstag mit neuem Mut die Partie anzupacken. Denn sollten wir mal die maximal möglichen Spieler am Start haben, so ist es uns nicht bange und wir können auf die bereits gezeigten Leistungen unbedingt aufbauen.

Es spielten: Civan Kilic (TW), Moritz Lietzow, Dominic Taubert, Arda Belek (C), Romy Bräutigam, Elias Böser, Gianluca Miucci, Ben Bunnag, Adrian Fischer, Polat Dogan, Janne Zorn, Dominik Kallinich, Fabio Degler

Schiedsrichter: Pascal Steiner (Östringen/TSV Langenbrücken), Tore: 1:0 Levin Rattay (16.), 2:0 Mathis Baschta (20.), 3:0 Lenny Groos (41.), 4:0 Elias Pöschel (43.) Besondere Vorkommnisse: Gelbe Karte: Levin Rattay (39./Östringen)

JB