JSG Weiher/ Stettfeld/ Forst  – Post Südstadt Karlsruhe 0:5

Gespannt gingen auch die D-Mädchen in die heiß ersehnte Verbandsrunde nach der langen Spielpause. Gegen einen von Beginn an überlegenen Gast aus Karlsruhe tat man sich mit dem eigenen Spielaufbau sehr schwer. So kam man in der ersten Halbzeit nur über weite Bälle zu einzelnen Angriffen, konnte allerdings auch die Gegnerinnen durch enormen Einsatz und Laufbereitschaft an einem Treffer hindern. Die Mädels unserer JSG hielten das torlose Remis bis zur Pause. Anschließend machte sich jedoch bei einigen die mangelnde Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung bemerkbar. Gleich nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit kassierten wir das erste Gegentor, obwohl man wie in Halbzeit eins weiter kämpfen wollte. Doch die Beine und die Ausdauer unserer JSG-Spielerinnen hielten einfach nicht mehr dem Tempo der PSK-Spielerinnen mit. So fielen die Gegentreffer in Hälfte zwei zwischen der 35. und 45. Spielminute nicht nur durch die individuelle Klasse der Karlsruher Gäste, sondern auch durch die fehlende Kondition einiger Spielerinnen. Dies gilt es bis zum nächsten Spiel am Samstag (11Uhr) bei der JSG ASV Hagsfeld/ KIT SC durch fleißiges Training wieder wett zu machen. Am Einsatzwillen mangelte es jedenfalls nicht, darauf lässt sich aufbauen! Auf geht´s – kämpfen und siegen!

Es spielten:

Helena Brandl, Kira Förderer, Paula Leibold, Letizia Mann, Luise Märtin, Hannah Bellm, Lara Zimmermann, Jannika Ruge, Antonela Jukic, Yara Goncalves de Figueiredo, Silvia Filipova