Forst bezwingt Espanol Karlsruhe
Dieser Bericht wird präsentiert von Hegelmann Deutschland.

Am Sonntag, den 02.08.2020, empfing man den FC Espanol Karlsruhe in der ersten Runde des Badischen Verbandspokals. Qualifiziert hatte man sich durch den Halbfinaleinzug in das Kreispokalhalbfinale in der Saison 2019/2020.So recht einschätzen konnte man den Gegner jedoch nicht. Der frühere Landes- bzw. Verbandsligist musste aufgrund der Pandemie und etlichen Spielerabgängen sich neu formieren und startet ab nächster Saison in der Kreisklasse B. Der FC Forst erwischte bei sommerlichen Temperaturen jedoch einen Traumstart. Bereits nach 2 Minuten traf Leon Rothfuß zur 1:0- Führung. Jedoch war die erste Hälfte geprägt von nervösem Aufbauspiel und vielen Fehlpässen, sodass ein Spielfluß nicht zustande kam. Der Gegner aus Karlsruhe hatte da optisch etwas mehr vom Spiel und kam immer öfter gefährlich vor das Forster Tor. Einzig die eklatante Abschlussschwäche der Gäste verhinderte den Ausgleich.Aber Holzer-Ersatz (derzeit im Sommerurlaub) Ludwig Marton schien in der Halbzeit die richtigen Worte zu finden, denn der FC erwischte erneut einen Traumstart. Eine Flanke von Bacal drückte Martin Hassmann in der 46. Minute über die Linie. Das Spiel war in der Folge ausgeglichen, wobei der FC Forst nun die Kontrolle hatte und das Spiel taktierte. Folgerichtig erhöhte Dennis Burger durch einen tollen Schuss in der 82. Minute auf 3:0.Bereits am kommenden Sonntag, den 9. August 202, steht die 2. Pokalrunde an. Dann kommt der SV Spielberg (Verbandsliga Norbaden) an den Waldsee. Die Jungs aus dem Karlsbader Ortsteil gewannen letzte Woche mit 6:2 gegen Stupferich. Die Chancen auf ein Weiterkommen sind als sehr gering einzustufen. Freuen dürfen wir uns auf den ehemaligen Jugendspieler Claudio Ritter im Dress des SV Spielberg. Auch am kommenden Sonntag werden die Daten der Zuschauer registriert. Ab Donnerstag wird das Formular auch online auf www.fcgermaniaforst.de verfügbar sein, sodass Sie als Zuschauer das Formular vorab ausdrucken und befüllen können, damit keine Warteschlangen entstehen.