Am Sonntag geht es wieder los!

Erste Mannschaft zu Gast beim Tabellenführer in Rheinhausen!

Endlich geht der die Liga wieder los und gleich am 1. März kommt es zum Kracher gegen den TSV Rheinhausen. Eigentlich ein Nachholspiel aus der Vorrunde, aber gleich ein Richtungsweiser für die folgenden Spieltage in der Rückserie. Der Tabellenführer aus Rheinhausen spielt eine richtig starke Saison und durfte ganz oben überwintern. Die Jungs von Chris Holzer könnten mit einem Sieg am Sonntag diesen Platz an der Sonne einnehmen.

Um 14:30 Uhr beginnt das Spiel auf dem Platz des TSV. Wer das verpasst ist selber schuld.

Zur Einstimmung gibt’s hier den Wintercheck von FuPa zusammen mit Chris Holzer (C.H.), dem Trainer, und Leonhard Köhler (L.K.), dem Sportdirektor beim FC:

Sowohl im Pokal, als auch im Ligabetrieb ist die Mannschaft von Christopher Holzer voll auf Kurs. Darüberhinaus hat der Trainer seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und wird die Geschicke auch in der Saison 2020/2021 in Forst lenken. Zusammen mit dem Spielausschuss Leonhard Köhler verrät er im Wintercheck, welche Ziele der FC in der Rückrunde noch hat und welchen Spieler er besonders hervorheben muss.

1) Wie zufrieden seid ihr mit der Vorrunde? Habt ihr die gesteckten Ziele erreicht?
C.H.: Bei lediglich 5 Verlustpunkten im Ligabetrieb können wir Alles in Allem von einer sehr erfolgreichen Vorrunde sprechen. Unser aktueller Tabellenplatz ist eine gute Ausgangssituation für die anstehende Rückrunde. Mit dem Sieg im Pokalhalbfinale und dem damit verbundenen Erreichen des Pokalfinales haben wir das Jahr 2019 erfolgreich abgeschlossen.

2) Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?
L.K.: Leider verlässt uns mit Pascal Altpeter ein verdienter Spieler. Wir wünschen ihm auf diesem Wege alle Gute und viel Erfolg beim TSV Stettfeld. Da wir mit der Entwicklung der Mannschaft und den gezeigten Leistungen zufrieden sind, gab es keinerlei Bedarf auf dem – im Winter meist teuren – Transfermarkt aktiv zu werden. Darüber hinaus bleibt alles beim Alten.

3) Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?
C.H.: Unser klares Ziel vor der Saison war der Aufstieg in die Kreisliga. Ich hatte damals bereits gesagt, dass dieses Ziel aufgrund der Konkurrenz als ambitioniert eingestuft werden darf und die Vorrunde hat dies bisher auch bestätigt. An unserer Zielsetzung halten wir fest. Wir möchten in der Saison 2020/2021 Kreisliga-Fußball in Forst spielen. Hinzu kommt das Pokalfinale. Ich würde mich sehr freuen, wenn im Osternest neben rot-weißen Ostereiern auch einen Pokal liegen würde. (mit einem Augenzwinkern).

4) Welches Team hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?
L.K.: Die Konstanz des TSV Rheinhausen und des SV Philippsburg ist beeindruckend. Großen Respekt hierfür an die beiden Mannschaften vom Rhein.

5) Wenn ein Spieler für seine Entwicklung hervorgehoben werde müsste, wer wäre es und warum?
C.H.: Fußball ist und bleibt ein Mannschaftssport. Es steht das Kollektiv im Vordergrund. Und trotzdem möchte ich einen Spieler hervorheben. Als Ersatztorwart hat man nicht immer eine einfache Situation und Rolle…man bekommt wenig bis gar keine Spielzeit in der 1. Mannschaft, man trainiert i.d.R. hart und vorbildlich, man darf/muss auch ab und an bei der 2. Mannschaft aushelfen (und oft danach noch bei der 1. Mannschaft auf die Ersatzbank, sodass der ganze Sonntag gelaufen ist) und wenn dann mal die Situation eintrifft, dass man bei der 1. Mannschaft ran muss, dann muss auch die Leistung stimmen und man darf sich keinen Fehler leisten. So auch bei uns, nur dass es nicht irgendein Spiel war, sondern das Pokalhalbfinale gegen den FV Wiesental. Athanasios Xanthos hat in diesem Spiel eine routinierte und sehr gute Leistung gezeigt. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!