Pokalsensation nur hauchdünn verpasst

FC Olympia Kirrlach   –   FC Germania Forst   8 : 7 n.E. ( 0 : 1 / 1: 1 )

Dieser Bericht wird präsentiert von der Firma Lackus.

In der dritten Runde des Kreispokals mussten wir beim unangefochtenen Tabellenführer der Landesliga antreten. Als krasser Außenseiter wurden wir auch gleich mit dem Anpfiff der Begegnung unter Druck gesetzt. Zwei krankheitsbedinge kurzfristige Ausfälle ließen uns eine geänderte Anfangsformation auf den Platz auflaufen. Mit einer neuen taktischen Variante konnten wir aber die ersten Angriffsversuche durch unseren Keeper Marius Kehle erfolgreich abwehren. Jedoch nicht nur verteidigen war angesagt, sondern auch eine kontrollierte Offensive. So hatte Marius Ockert nach einem gewonnenen Ball eine aussichtsreiche Kontergelegenheit.
Leider war der Zug zum Tor noch zu zaghaft und der Torabschluss verlief im Sande. Auch danach konnten wir einige Bälle im Mittelfeld erobern, jedoch waren dann die Zuspiele auf den eigenen Mann zu ungenau. Erst ein energischer Vorstoß mit einem Spurt unseres Außenverteidigers Nils Ansbach brachte uns ein Foulelfmeter, da er nur regelwidrig im Strafraum gebremst werden konnte. Den fälligen Strafstoß versenkte der einheimische Robin Schermesser in souveräner Manier zur überraschenden Führung. Kurz vor der Halbzeit sah dazu noch ein gegnerischer Spieler gegen Felix Moser die rote Karte und damit schienen wir im Vorteil zu sein. Mit diesem Vorsprung ging es dann auch in die Kabine. Eingeschworen auf die zweite Hälfte kamen wir hochmotiviert auf den rutschigen Rasenplatz zurück. Durch zwei offensive Auswechslungen wollte nun die Heimmannschaft nochmals alles versuchen. Ein harmloser Freistoß in den Strafraum brachte uns leider zu allem Entsetzen einen fahrlässigen Elfmeter ein, welcher konsequent zum Ausgleich genutzt wurde. Die Köpfe gingen zwar nach unten, aber die kämpferische Bereitschaft blieb nach wie vor intakt. Hätte Maximilian Ihle kurz davor das Tor nach dem bereits ausgespielten Tormann getroffen, so wäre dies sicherlich eine kleine Vorentscheidung gewesen. Nun stand das Spiel wieder Spitz auf Knopf. Bis zum regulären Abpfiff hätte jede Mannschaft den Siegtreffer erzielen können, aber durch gute Torhüterleistungen blieb es beim Unentschieden. So musste die Verlängerung einen Sieger ermitteln. Ein Pfostenschuss durch unseren unermüdlichen „Capitano“ Nico Schmitt nach schöner Vorarbeit vereitelte unglücklich das Erfolgserlebnis und es kam zum alles entscheidenden Elfmeterschießen. Hier stehen bekanntlich die Chancen auf 50:50 und beide Mannschaften hätten das Weiterkommen verdient gehabt. Nach den ersten fünf Schützen stand es hierbei wieder Unentschieden und erst beim drittnächsten Schützen wurde die Entscheidung herbeigeführt. Natürlich war die Enttäuschung riesengroß und dem Favoriten viel ein noch größerer Stein vom Herzen. Fußball lebt von Emotionen und nun gilt es, bis zum letzten Rundenspiel die vorhandenen Kräfte zu mobilisieren und die Köpfe wieder frei zu bekommen. Unter dem Strich bleibt aber, dass beim voraussichtlichen Aufsteiger zur Verbandsliga eine große Sensation nach einer fantastischen Energieleistung greifbar nahe war.

Es spielten: Marius Kehle (TW), Nils Ansbach, Peter Prestel, Daniel Schneider, Jonas Liebe, Robin Schermesser, Nico Schmitt (C), Cedric Böser, Marius Ockert, Maximilian Ihle, Felix Moser, Orkun Sen, Paul Hendriks, Eric Scheurer, Robin Hanke, Dominic Ernst

Schiedsrichter: Jannik Ganji (Bad Schönborn), Tore: 0:1 Robin Schermesser (37./FE), 1:1 (51./FE), Torschützen beim Elfmeterschießen: Robin Schermesser, Felix Moser, Orkun Sen, Marius Ockert, Daniel Schneider, Dominic Ernst, Besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Leon Neureiter (44./Kirrlach)

Nächstes Spiel:

30.11.2019, 16:00 Uhr: FC Germania Forst   –   JSG Odenheim/Östringen/Mingolsheim                                                        Spielort: Waldseestadion Forst, Hambrücker Straße, 76694 Forst

JB