Holzers Rückblick

Der Coach zeigt sich zufrieden

Dieser Bericht wird präsentiert von Hegelmann Deutschland.

Wir können mit Stolz von einer sehr guten Hinrunde sprechen. Was meine Mannschaft sowohl im sportlichen Bereich als auch außerhalb des Platzes geleistet hat, verdient m.E. großen Respekt. Wir haben ein intaktes Mannschaftsgefüge und ein gut funktionierendes Vereinsleben beim FC Forst, was sich im letzten halben Jahr an zahlreichen Aktionen und Aktivitäten abseits des Sportplatzes gezeigt hat. Dies möchte ich – bevor ich zum Sportlichen komme – explizit erwähnen. Feierlichkeiten, von denen wir im Jubiläumsjahr so einige hatten (z.B. 110-Jahresfeier, Oktoberfest, Ehrenabend, Kappenabend…), bedürfen immer Helfer und Unterstützer. Ob im Vorhinein bei der Organisation/Planung oder beim Aufbau, während der Feierlichkeit bei Helferschichten jeglicher Art oder auch nach der Veranstaltung beim Aufräumen, Putzen oder Abbau…zu tun gibt es immer genug und es ist schön zu sehen, wie sich die Mannschaft auch hier einbringt und ihren Teil dazu leistet. Amateurfußball ist weit mehr, als nur zwei- bis dreimal die Woche zu kicken. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Es ist schön zu sehen, wie sich meine Mannschaft auch außerhalb des Fußballplatzes entwickelt und zusammenwächst.

 Aber jetzt zum Sportlichen: Im Ligabetrieb stehen 10 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage zu Buche. Diese Zahlen sprechen für sich und unterstreichen das sehr gute sportliche Abschneiden. Mit 31 Punkten – bei einem Spiel weniger als der SV Philippsburg – überwintern wir auf dem dritten Tabellenplatz und haben uns damit eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde geschaffen. Was mich besonders freut ist die Tatsache, dass wir mit lediglich 10 Gegentoren die beste Defensive der Liga stellen. Das war vor der Saison einer unserer Schwerpunkt und wir haben in diesem Bereich „Arbeit gegen den Ball“ sehr intensiv gearbeitet. Der Aufwand hat sich gelohnt und wir haben vieles richtig gemacht. 

Darüber hinaus haben wir die sehr gute Hinrunde am letzten Sonntag mit dem Finaleinzug gekrönt. Wir stehen nun im Pokalfinale gegen den TSV Wiesental, welches am Ostersamstag 2020 ausgetragen wird. Mit dem FV 1912 Wiesental hatten wir m.E. den härtesten Brocken zugelost bekommen, doch meine Mannschaft konnte diese Aufgabe gegen den Kreisliga-Vierten mit Bravour lösen und hat sich verdient durchgesetzt. Wiesental hatte in Summe zwar etwas mehr Ballbesitz, doch nur in den Räumen, die wir ihnen gegeben haben und die für uns ungefährlich waren. Meine Mannschaft hat gegen den Ball sehr gut und diszipliniert gearbeitet. Großes Kompliment! Wenn du auf dem Weg ins Finale u.a. zwei Kreisligisten besiegst, darunter den amtierenden Pokalsieger, dann stehst du zurecht und verdient im Finale. Wir freuen uns riesig auf dieses Highlight im nächsten Jahr. Meine Mannschaft verabschiedet sich mit diesem Erfolg in die Winterpause.  

Am 01.03.2020 geht es dann für uns mit der Nachholpartie in Rheinhausen im Ligabetrieb weiter. Aber jetzt werden wir erstmal ein paar Wochen entspannen und die ein oder andere Verletzung auskurieren, bevor es dann rechtzeitig wieder mit der Wintervorbereitung losgeht. Abschließend möchte ich mich – auch im Namen meiner Mannschaft – bei allen Fans, Anhängern, Gönnern und Sympathisanten des FC Forst ganz herzlich für ihre Unterstützung in den letzten Wochen und Monaten bedanken.