Neuer Trainer für die 2. Mannschaft

Marcel Gentner zurück am Waldsee

Spielertrainer Manuel Uhrich wird auf eigenen Wunsch im Sommer seine Trainerkarriere vorerst beenden. Sein Nachfolger an der Seitenleinie wird der 40-jährige Wiesentaler Marcel Gentner.

Marcel ist kein Unbekannter in Forst, so schnürte er nicht nur für den TSV Wiesental, den SV Schwetzingen und den VfR Rheinsheim die Kickschuhe, sondern auch für den FC Germania Forst. Nicht nur das, sondern die Familie Gentner war in den 2000er Jahren omnipräsent. Sein Bruder, Patrick Gentner, war knapp 10 Jahre (Jugend und Senioren) auf Torejagd für die Germanen und Vater Jürgen Gentner über lange Jahre Jugendtrainer beim FC.

Marcel blickt bereits jetzt auf 22 Jahre Trainererfahrung zurück. Beim TSV Wiesental und FV Wiesental, wo er aktuell und auch im nächsten Jahr die E-Junioren coacht, sammelte er Erfahrung bei Jugendspielern, beim TSV Wiesental II und seinem noch aktuellen Verein VfR Rheinsheim II bei den Erwachsenen.

Sollte neben Fußball und seiner Familie (verheiratet, 2 Kinder) noch Zeit bleiben, entspannt Marcel am PC oder beim Joggen.

„Ich bin froh, nach meiner Zeit als Trainer des VFR Rheinsheim II nun mit dem FC Forst II eine neue Herausforderung gefunden zu haben. Besonders gefreut habe ich mich über die Anfrage der Verantwortlichen, da ich in meiner Aktiven Zeit selbst insgesamt 4 Jahre für den Forst gespielt habe und mich sowohl auf dem Platz als auch außerhalb des Platzes sehr wohl gefühlt habe“, verriet der neue Trainer. Leonhard Köhler, Sportdirektor, ergänzt: „Marcel passt hervorragend in unser Anforderungsprofil. Er ist durch und durch fußballverrückt und kennt unseren Head-Coach Christopher Holzer aus seiner Zeit hier in Forst bestens. Diese Harmonie ist uns sehr wichtig. Denn zwischen beiden Mannschaften muss es eine gewisse Abhängigkeit und Absprachen geben. Auf diese muss dann auch 100% Verlass sein. Mit dem geplanten Umbruch in den nächsten zwei Jahren, verbunden mit der Verjüngung der 2. Mannschaft haben wir mit Marcel einen Trainer, der im Umgang mit jungen Spielern und auch den Erfahrenen ein Top-Mann aus dem Kreis verpflichten können“. Der 2. Vorsitzende weiter: „Mit Marcel gehen wir weiter unseren Weg. Er hat der 2. Mannschaft des FC in der Aufstiegssaison zweimal das Leben schwer gemacht, mit einer Mannschaft, die auf dem Papier nicht besser war als die Germanen. Marcel hat eine Vision vom Fußball, die uns zuspricht. Natürlich ist es auch megagut einen ehemaligen Spieler zurückzuholen, der den Alltag und die Infrastruktur des FC Forst bestens kennt.“

Herzlich Willkommen lieber Marcel!