C1: Erneutes Remis lässt Rückstand auf Tabellenführer Reichenbach wachsen

Man wollte das unnötige 1:1-Unentschieden in Östringen vergessen machen. Man wollte dem TSV Reichenbach Druck machen. Man wollte den Zuschauern wieder zeigen, dass man es besser kann als in den letzten Spielen. Ja, man wollte. Den Willen kann man den C1-Jungs nicht absprechen, doch wer vor beiden Toren derart viele Fehler macht, der gewinnt ein Spiel meist nicht. In der Defensive tun sich seit Wochen unerklärliche Lücken auf, die zu teilweise haarsträubenden Gegentoren führen. Vor des Gegners Tor kann man das Ergebnis nicht ausreichend in die Höhe schrauben – trotz klarster Chancen. Die Summe daraus ergibt zwar eine Feldüberlegenheit und „den besten Fußball der Liga “ (Zitat PSG Pforzheim-Trainer), aber in Anbetracht dessen viel zu enge Spielstände und unter dem Strich keine zufriedenstellenden Ergebnisse.

So auch gegen die Gäste der PSG 05 Pforzheim, seinerseits als Tabellen-3. angereist. Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Luca Nagel besorgte eine frühe Führung (4.min ), die aber rasch nach einer Ecke ausgeglichen wurde (9.min). Kurz vor der Halbzeit boten sich den Gästen zwei gute Torgelegenheiten, das Führungstor erzielten aber die Germanen kurz nach der Pause in Person von Kadir Alici (39.min). In der Folge hatten die Waldsee-Kicker einige Chancen auf das beruhigende dritte Tor, doch stattdessen erzielte Pforzheim – natürlich in Folge einer Standardsituation – das 2:2 (60.min). Dass es eigentlich noch einen klaren Elfmeter für den FC hätte geben müssen (68.) passte dann zu diesem gebrauchten Tag.
Das zweite Unentschieden in Folge bedeutet nun, dass man drei Punkte hinter dem Tabellenführer TSV Reichenbach liegt. Bei noch sechs verbleibenden Spieltagen kein unmögliches Unterfangen, doch statt Aufstiegshoffnungen ruft Trainer Tobias Schlegel eher zu mehr Selbstreflektion auf: „Dass wir es nicht mehr in der eigenen Hand haben ist natürlich schade – aber wir sollten uns eher auf uns selbst konzentrieren und schnellstmöglich unsere Fehlerketten abstellen statt auf den TSV Reichenbach zu schauen, denn sonst gerät auch der Pokalsieg gegen starke Kickers aus Büchig in weite Ferne.“ Das Pokalfinale findet am 30.05.2019 in Kirrlach statt. “ Wir müssen jetzt die Mentalität haben hart an uns zu arbeiten in dieser Schwächephase, dann kommen die Erfolgserlebnisse wieder –  davon sind wir Trainer überzeugt„, so der Tenor von Trainer Schlegel und seinem scheidenden Co-Trainer Ruben Hilbert, der zum Ende der Saison aufhören wird.

Das nötige Erfolgserlebnis könnte gegen den Ortsnachbarn 1.FC Bruchsal gelingen. Das Hinspiel sagten die Barockstädter kurzfristig ab, weshalb man sich im Lager des FC Germ. Forst umso mehr auf das „Derby“ freut.
Anpfiff ist am kommenden Samstag, 27.04.2019 um 13:45 Uhr in Bruchsal.