Holzers Vorschau

„Jetzt wird es personell eng“

Dieser Bericht wird präsentiert von der Hegelmann Gruppe.

Am letzten Sonntag gastierte der FC Forst beim abstiegsgefährdeten FC Obergrombach und konnte in den Schlussminuten einen 0:2- Auswärtserfolg verbuchen. Allerdings trüben die Personalsorgen die Freude über den Auswärtsdreier: „Die personelle Situation war vor dem Spiel recht angespannt. Nach dem Spiel ist sie nicht besser geworden. Firnkes und Bacal gesellen sich in unser Lazarett dazu„.

Firnkes musste nach 8 gespielten Minuten vom Feld, Bacal nach einer Stunde. Fretz war erst gar nicht im Kader. Dennoch waren Mann 1 bis 15 wichtig und kämpften für den Sieg: „Insbesondere vor diesem Hintergrund muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Sie hat das – im Rahmen unserer Möglichkeiten – klasse umgesetzt und sich mit dem Auswärtssieg dafür belohnt„.

Christopher Holzer sah eine erwartet schwere Aufgabe in Obergrombach und ist voll des Lobes für die Alemannia: „Das Spiel war über die kompletten 90 Minuten recht ausgeglichen. Zwischen der 15. und 30. Minute hatten wir unsere beste Phase. Leider haben wir es hier verpasst in Führung zu gehen. Die Chancen waren da, aber die letzte Konsequenz hat gefehlt. Obergrombach hat das lange Zeit richtig gut gemacht. Sie haben mit viel Laufbereitschaft und Engagement agiert. Das Spiel war daher lange offen. Erst in der Schlussviertelstunde konnten wir durch einen Doppelpack das Spiel für uns entscheiden“.

Nun hat die Germania einen Tag mehr um sich auszuruhen: „Am Ostermontag geht es zuhause gegen den FC Untergrombach weiter. Nimmt man die Derby-Niederlage (gegen Obergrombach) raus, so haben sie keines der letzten 5 Spiele verloren. Dies spricht für die aktuelle Leistungsfähigkeit und Konstanz unseres nächsten Gegners und zeigt, dass sie derzeit nur schwer zu besiegen sind. Hinzu kommt, dass sie mit Patrick Ploch über den aktuell treffsichersten Torschützen der Liga verfügen. Wir wissen also um die Schwere der Aufgabe. Mit Blick auf meine Mannschaft stehen hinter einigen Spielern noch große Fragezeichen. Hier hoffe ich auf schnelle Genesung.“