Bambinis beim KSC

Hand in Hand mit den Profis ins Stadion

Einmal beim KSC auf den Rasen des Wildparkstadions und als Einlaufkind an der Hand eines Profis für einen kurzen Moment die Atmosphäre genießen – dieser Traum wurde am Samstag, dem 23.03.2019 für elf unserer Bambinis wahr…

Es begab sich zum Montag, dem 18. März, dass der FC Germania Forst kurzfristig die Möglichkeit bekam Einlaufkinder für das nächste Ligaspiel des KSC im heimischen Wildparkstadion zu stellen. Sogleich wurden die Eltern und Bambinis auf dieses Ereignis angesetzt und es dauert nur ca. 15 Minuten bis wir die ersten Zusagen erhielten. Leider spielten die Mannschaften dieses Mal lediglich mit elf Spielern in der Startaufstellung, so dass wir nicht alle Kinder, die gerne dabei gewesen wären, an die Hände der Profis vermitteln konnten. Das Los musste also am Abend die demokratische Entscheidung fällen und die elf glücklichen Gewinner wurden direkt im Anschluss benachrichtigt.

Am großen Tag wurden dann die Haare gekämmt, die Schuhe geputzt und die Trikots des FC Germania Forst übergestreift. Es waren stolze Bambinis, die auf den Platz marschierten und für ungefähr 45 Sekunden den Jubel und die Begeisterung eines Profispiels erleben durften. Mit geschwollener Brust wurden sie auf die Tribüne eskortiert und konnten hier das Spiel mit viel Eifer verfolgen.

Leider hat der KSC den Fehler gemacht unsere Bambinis an die Hand des Gegners, dem 1. FC Hansa-Rostock zu geben, so dass es dieses Mal, auch nach einer starken ersten Hälfte und einem frühen Führungstreffer für den KSC, nur zu einem Unentschieden reichen sollte.

Hätte der KSC gewusst, wie erfolg- und torreich unsere Bambinis auf den Hallenturnieren gespielt hatten, hätte er diesen Fehler sicherlich nicht gemacht 😊

Es war dennoch ein tolles Erlebnis und wird den elf glücklichen Kindern wohl noch lange in Erinnerung bleiben! Danke an die Organisatoren, den Eltern und den Verantwortlichen, die diese Erfahrung erst möglich gemacht haben.

 

Eure Bambini-Trainer Sandra, Manuel, Levin, Pepe, Andreas, Philip, Timmy, Michael und Alex