2. Mannschaft verdient sich Punkt in Büchig

SV Büchig II – FC Forst II 2:2 (1:0)

Dieser Bericht wird präsentiert vom Partner der 2. Mannschaft: Alfiltra

Gegen die zweite Mannschaft der Kickers aus Büchig stellte man sich auf ein rassiges und intensives Spiel ein, da die Jungs in rot und weiß auf das erste Punktspiel im Jahr 2019 brannten und die favorisierten kleinen Kickers ihren ersten Sieg feiern wollten. Dementsprechend begann der FC zunächst abwartend um zu schauen was der Gegner sich für diesen Tag vorgenommen hatte. Dieses Abwarten dauerte allerdings keine zehn Minuten, da wagte der FCF II die ersten Vorstöße und Herberger und Wolny hatten die Führung auf dem Fuß. Auf der anderen Seite klärte Xanthos sehr gut beim eins-gegen-eins.

Ein fataler Stockfehler im Angriff des FC sorgte dann aber für den Konter für Büchig und dem 1:0 der Hausherren. Zu diesem Zeitpunkt, der 23. Spielminute, etwas bitter für Forst. Allerdings ließ man sich dadurch nicht schocken und spielte munter weiter. Zwar wurde die Partie tatsächlich rassig geführt, allerdings zu keinem Zeitpunkt unfair.

Kurz vor dem Seitenwechsel scheiterte Michel mit einem Freistoß von der Strafraumkante ganz knapp. Kurz nach dem Seitenwechsel war sofort klar, dass der FC seine Chance wittert und jetzt noch mutiger und zielstrebiger spielte. Der Abschluss von Pillein ging vom linken an den rechten Innenpfosten und dann ins Toraus, Riffels Schuss wurde geblockt, Wachter ungeahndet unfair gestoppt und Wolny, sowie de Pierri hatte noch nicht das Quäntchen Glück.

Als die Kickers sich dezimierten (eigenartige Regelauslegung des Schiris, der zwei Sätze des Meckerns jeweils mit gelb ahndete und den Gästestürmer duschen schickte), brauchte Wolny sich nicht zweimal bitten lassen und köpfte gewohnt kopfballstark nach einem Michel-Freistoß ein.

Nun war „Crunch-Time“ im Bürgerwaldstadion und beide Mannschaften spielten mit offenem Visier, der Unparteiische leider nicht. So übersah er eine überragende Grätsche von Herberger S. und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Büchig nahm das Geschenk an und ging wieder in Führung. Kurze Zeit später musste Hess nach dem zweiten taktischen Foul duschen gehen und die Uhrich-Jungs schmissen nun alles nach vorne. Zweimal rettete Büchig in der Schlussminute auf der Linie, Uhrich fand nach einem Fallrückzieher (!!!!!!) im Goalmann seinen Meister und Michel ließ sich dann im Strafraum fallen. Im anschließenden Smalltalk verteilte der Schiri dann an Büchig gelbe Karten wie ein Kavalier rote Rosen an Valentinstag. Bei Wachter lief es dennoch flüssig und netzte gekonnt zum 2:2 ein. Der Schiri hatte keine Lust mehr und pfiff ab.

Am Ende hatte der Schiedsrichter in einer fairen Partie 9 gelbe Karten für Büchig gezeigt (davon 7 für Meckern und damit verbunden zwei Platzverweise) und vier für Forst (vier mal Fouls von der Brigade „Hiki-Haka“).

Leider wurde eine sehr gute Forster Leistung nicht mit 3 Punkten belohnt, dafür die nassen Zuschauer mit wildem Spektakel.

Es spielten: Xanthos, Riffel, Pillein, Uhrich, Michel, de Pierri, Faschingbauer (Schäfer), Hess, Wachter, Wolny, Herberger St. (Herberger Se.).