C1: 4. Badischer Futsal-Meister / angespannte Personalsituation in der Vorbereitung

Als Futsal-Kreismeister des FK Bruchsal hat man sich für die Badischen Futsal-Meisterschaften qualifiziert und lieferte dort eine insgesamt gute Vorstellung ab. Trotz eines missglückten Turnierauftaktes (0:1 gegen den SC Pfingstberg-Hochstätt) kämpfte man sich zurück ins Turnier und hatte in der Folge auch mehr Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor. Es folgten ein 2:0-Sieg gegen den TSV Tauberbischofsheim und ein umkämpfter Sieg über die Germanen aus Friedrichstal (3:1). Das letzte Gruppenspiel durfte gegen den bisher verlustpunktfreien Verbandsligavertreter SG HD-Kirchheim nicht verloren werden: Trotz eines frühen Rückstandes konnte man den SG-Jungs ein 1:1 abringen und ins Halbfinale einziehen.
Dort wartete der Verbandsliga-Tabellenführer SpVgg Neckarelz, der seine Gruppe weitgehend souverän dominiert hatte.
Die Favoritenrolle schien klar auf Seiten der Jungs aus Mosbach, doch die Mannschaft um Spielführer Paul Tusint hatte dem spielstarken Kontrahenten ein taktisch ausgefeiltes Konzept entgegenzusetzen, womit sich die Spielvereinigung sichtlich schwer tat. Nach elf intensiven Minuten endete ein interessantes Halbfinale 0:0, und das obwohl die Germanen kurz vor Schluss sogar die Großchance auf das 1:0 hatten: Im Eins-gegen-Eins scheiterte man aber am gut reagierenden Torwart (später auch ausgezeichneter „Torwart des Turniers“). Das 6m-Schießen ging leider 2:3 verloren und somit blieb nur das Spiel um Platz 3, welches man nach einem ebenfalls torlosen Remis gegen die SG HD-Kirchheim mit 1:3 nach 6m-Schießen verlor.
Die Gefühlswelt nach dem Turnier war schwer in Worte zu fassen:  Stolz, Trauer, Freude und Enttäuschung wechselten gefühlt sekündlich, allerdings kann man der Mannschaft objektiv betrachtet ein Lob für die gezeigten Leistungen aussprechen.

In der Folge ging die Vorbereitung auf die Rückrunde der Landesliga-Saison eher schleppend voran. Nach einer knappen 1:2-Testspielniederlage gegen den FC Nöttingen (Verbandsliga) folgten eine Woche später Siege über die SG HD-Kirchheim II (6:3, Landesliga Rhein/Neckar) und den FC Kirrlach (4:0, Kreisliga Bruchsal). Leider erwischte weite Teile der Mannschaft dann nach und nach eine Grippe-Welle. Ersatzgeschwächt gewann man gegen die SG Untergrombach/Obergrombach (11:0, Kreisklasse A Bruchsal), ehe man am letzten Freitag zum FC Germ. Neureut (Verbandsliga) reiste. Nur elf Spieler (davon zwei Torhüter, wovon einer als Feldspieler agieren musste) hatten die  Trainer Tobias Schlegel und Ruben Hilbert zur Verfügung und so stand das Spiel lange auf der Kippe. Ohne die Bereitschaft dreier C2-Spieler (Hannes Mohr, Nils Schorner und Mihail Velinov), die ihre Sache ausgesprochen gut machten, wäre das Testspiel nicht zustande gekommen. Letztendlich gewann man ein zerfahrenes Spiel  nach Toren von Yannick Jahandier (2) und Alex Duttenhofer  mit 3:1 (1:1).

Bis zum Landesliga-Auftakt am 16. März 2019 (Gegner: FV 09 Niefern) testet die C1 noch zwei Mal und natürlich hoffen die Trainer auf eine Verbesserung der Personalsituation.
Am Montag (04.03.2019) empfangen die Germanen um 18:00 Uhr die U13 Talente des Karlsruher SC und am Samstag (09.03.2019) erwartet man den VFB Rauenberg zur Generalprobe im Waldseestadion (12:00 Uhr).