Versöhnlicher Abschluss der Qualifikationsrunde mit Heimsieg – Lars Heinz mit Doppelpack zum Abschied

FC Germania Forst – SV 62 Bruchsal 2 : 1 ( 1 : 0 )

Dieser Bericht wird präsentiert von der Volksbank Bruhrain- Kraich- Hardt eG

Zu einer ungewohnt frühen Anstoßzeit um 11:00 Uhr trafen wir an einem herrlichen, aber bitterkalten, Samstagmorgen auf den Tabellennachbarn aus der Südstadt von Bruchsal. Hochmotiviert war der Gegner bereits vor unserem Treffpunkt komplett im Waldseestadion eingetroffen. Für uns ging es darum, die Niederlage im Kreispokalhalbfinale zu verdauen und ein letztes Mal in diesem Jahr in die Spur zu kommen. Dies gelang auch recht gut, denn die Abwehr des SV 62 Bruchsal hatte gegen die weiten Bälle auf unsere Stürmer kaum etwas dagegenzusetzen. So tauchten wir das ein ums andere Mal sehr aussichtsreich

Garant für gepflegte Bälle aus dem Mittelfeld: Cedric Böser

allein vor dem Tormann auf, ohne jedoch die notwendige Kaltschnäuzigkeit an den Tag zu legen. Erst nach knapp einer halben Stunde konnten wir dann den Führungstreffer durch Lars Heinz bejubeln und vergaßen danach den Vorsprung auszubauen. Mit diesem knappen Ergebnis ging es zum Aufwärmen mit heißem Apfeltee in die Kabine. Als wir danach wieder auf dem Platz standen, begann die stärkste Phase unseres Widersachers. Unser Keeper Marlon Feßler konnte die Null zwar noch mit seinen Paraden einige Minuten verteidigen, aber in der 55. Minute war auch er gegen den Torjäger der Bruchsaler machtlos. Den Ausgleich hatten wir uns allerdings selbst zuzuschreiben und etwas später hätten wir dann sogar im Rückstand liegen können. Nach dieser Lethargie fanden dann aber wir wieder besser ins Spiel und hatten wie bereits in der ersten Hälfte einige hochkarätige Torchancen zum Siegtreffer auf dem Fuß. Zehn Minuten vor Ende fiel dann die überraschende Führung, als sich wohl jeder schon mit einem Unentschieden abgefunden hatte. Mit seinem zweiten Tor konnte sich der zu seinem Heimatverein zurückkehrende Lars Heinz als Matchwinner verabschieden, obwohl bis zum Abpfiff nochmals auf unserer Seite gezittert werden musste.

Mit diesem Sieg gehen wir nun mit breiter Brust in die Winterpause und können stolz auf das Erreichte zurückblicken. Mit etwas mehr Glück wären wir fast in die Endrunde um die Kreismeisterschaft gekommen. Wenn aber die widrigen Umstände betrachtet werden, ist der dritte Platz aber als Erfolg zu werten und wir konnten die beiden Favoriten zumindest etwas ärgern. Im neuen Jahr gilt es dann auf das Neue eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen, um dann wie in der Fairnesstabelle auf dem 1. Platz zu landen.
Es spielten: Marlon Feßler (TW), Jonas Liebe, Felix Riffel, Arvid Kreutzer, Cedric Böser, Mario Loncic, Philipp Dickgießer, Lars Heinz, Robin Schermesser (C), Jannis Hendriks, Mario Bakirtzis, Cedric Röder, Jonas Wagner
Schiedsrichter: Philipp Debatin (Graben-Neudorf), Tore: 1:0 Lars Heinz (28.), 1:1 Sascha Klinger (55.), 2:1 Lars Heinz (80.)

 

Abschlusstabelle:
Platz Mannschaft Spiele Torverhältnis Punkte
1. JSG Ubstadt-Weiher 8 30:13 18
2. JSG Karlsdorf-Neuthard 8 29:11 17
3. FC Germania Forst 8 22:21 13
4. SV 62 Bruchsal 8 15:23 7
5. 1. FC Bruchsal 2 8 10:38 3

Fairnesstabelle:
Platz Mannschaft Spiele Punkte Quote
1. FC Germania Forst 8 5 0,62
2. 1. FC Bruchsal 2 8 8 1,00
3. SV 62 Bruchsal 8 9 1,12
4. JSG Karlsdorf-Neuthard 8 11 1,37
5. JSG Ubstadt-Weiher 8 15 1,87
JB