Versöhnlicher Abschluss: 1. Platz in der Kreisklasse A

Nach der Niederlage in Untergrombach (2:3) wollte man am letzten Spieltag Wiedergutmachung betreiben und den 1. Platz der Kreisklasse gegen den direkten Verfolger aus dem Bruchsaler Stadtteil verteidigen (2 Punkte Vorsprung). Die SG Unter-/Obergrombach gewann ihr Spiel zeitgleich mit 5:1 gegen die SG Büchig/Neibsheim und könnte im Falle einer Niederlage der A-Jugend des FC Germ. Forst den 1. Platz erreichen.
Leider meldeten sich erneut viele Stammkräfte verletzungsbedingt ab: So fehlten Trainer Tobias Schlegel mit Noah Schmitt, Mateo Simunovic, Tom Lamsfuß, Adrian Margetic, Florian Hochstein, Julian Großmann, Dennis Bergner, Vidushan Vijayakumar und Marius Neumann von seinem 15-köpfigen Kader neun (!) Spieler. Glücklicherweise konnte man sich einmal mehr auf die B-Jugend-Trainer Markus Steinhauer (B1) und Lukasz Kleine-Lamping (B2) verlassen, die die A-Junioren personell unterstützten.

Die erste Chance des Spiels vergab Marius Ockert (10.), doch gleich der nächste vernünftige Angriff hatte das 1:0 zur Folge, als Alessio Geißler goldrichtig stand und abstauben konnte (12.). Leider musste der Torschütze wenige Minuten später verletzt ausgewechselt werden – für ihn ging es nicht mehr weiter (Muskelverletzung).  Nachdem man sich von der überraschenden Auswechslung erholt hatte nahmen Nico Schmitt und Jannis Koch Fahrt auf und lenkten das Spielgeschehen mustergültig in die freien Räume. Tore lagen nun in der Luft—und sie sollten fallen: Nach einem Einwurf kam der Ball über Fabian Veith und Jannis Hendriks zu Nico Schmitt, der das Spielgerät aus 22 Metern mit der Innenseite neben den Pfosten setzte (24.). Drei Minuten später eine ähnliche Situation, doch diesmal zielte er zu zentral. Jannis Hendriks war es vorbehalten das 3:0 zu erzielen, als er den Torwart und zwei Verteidiger ausdribbelte und den Ball über die Linie lupfte (29.). Jetzt lief der Offensivapparat der Germanen gehörig warm: Nach eröffnendem Diagonalpass von Nico Schmitt legt Marius Ockert ab auf Aaron Sickmüller, dieser weiter auf Orkun Sen. Letzterer war es dann, der aus 20 Metern über den Torwart ins Netz traf (39.). Nur zwei Minuten später konnte Jannis Hendricks in Folge einer gefühlvollen Ballverarbeitung per Flachschuss gar auf 5:0 erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin und außer einem Kopfballtor von Jannis Koch, resultierend aus einem Eckball, den Frederic Kuch mustergültig in die Mitte flankte, trafen die Germanen nicht mehr ins Netz (55.). In der 75. Minute erzielten wackere Melanchthonstädter das 1:6 nach einem Konter. Zwar ergaben sich bis zum Schlusspfiff noch zahlreiche Großchancen, doch Marius Ockert, Frederic Kuch, Mustafa Karakus und Aaron Sickmüller vergaben aus aussichtreichen Positionen (82./83./85./89.).

So blieb es bei einem verdienten 6:1-Auswärtssieg und der damit verbundenen Meisterschaft in der Kreisklasse A Bruchsal, die ein wenig über eine ansonsten enttäuschende Saison hinwegtröstet.