FC Nöttingen 2 – FC Germania Forst 3 : 2 ( 3 : 2 )

Gastgeber mussten bis zum Abpfiff für den Klassenverbleib zittern

Kein Anlass für hängende Köpfe: Torschütze zum Endergebnis von 3:2 durch Jannis Hendriks

In einem Spiel, bei welchem es für die Nöttinger um ein Entscheidungsspiel gegen den Abstieg ging, war ziemlich alles geboten. Von Beginn an ging die Heimmannschaft auf ihrem gewohnten Kunstrasenplatz sehr aggressiv zu Werke. Wir wussten ab der ersten Minute bereits um die Schwere der Begegnung. Sofort stürmte die Heimelf auf unser Tor los und es dauerte nicht lange, als bei schwülheißen Temperaturen ein Sonntagsschuss der Ball in unser Gehäuse fiel. Wer meinte, dies sei ein Weckruf für uns gewesen, sah sich getäuscht. Zu harmlos begingen wir die Zweikämpfe im Mittelfeld. Es dauerte nicht lange, bis auch das zweite Tor folgte. Umso überraschender war dann der Gegenschlag durch Lars Heinz. Er selbst persönlich spielte sich in den Strafraum und war nur durch ein Foul zu bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelte er höchstpersönlich in gewohnter Manier zum Anschlusstreffer. Alle schöpften wieder Hoffnung, aber bereits der nächste Angriff stellte den alten Abstand wieder her. Danach hatten wir uns an die Verhältnisse gewohnt und wir bekamen mehr Zugriff. Als nach einem schönen Spielzug Jannis Hendriks auf der rechten Außenbahn freigespielt werden konnten, glückte endlich auch ihm mit seiner Schlitzohrigkeit sein verdientes Tor. Der Ball landete im langen Eck. Mit diesem Treffer kurz vor der Halbzeit kam wieder verstärkte Zuversicht für zumindest einen Punktgewinn zurück. Das sahen die mitgereisten Fans gleich nach Anpfiff der zweiten Hälfte und wir konnten uns mehrere Torchancen erarbeiten. Nach 50 Minuten  hatte dann unser Kapitän Nico Schmitt die größte Möglichkeit zum Ausgleichstreffer. Er spekulierte auf einen zu schwachen Aufbaupass eines Innenverteidigers und den eroberten Ball wehrte der herausstürmende Torhüter zum Leid unserer Mannschaft gedankenschnell ab. Als kurz danach Robbie Fretz überraschend für alle für ein gelbwürdiges Foulspiel die rote Karte sah, hätte man meinen können, jetzt sei es gelaufen. Jedoch das Gegenteil war der Fall und wir konnten im weiteren Spielverlauf den fehlenden Mitspieler völlig kompensieren. Wir öffneten zwar unsere Abwehrkette und waren für Konter anfällig, aber mehrere Standardsituationen ließen den Oberliga-Nachwuchs bis zum Schlusspfiff des Schiedsrichters das Blut in deren Adern erstarren. Leider war es uns nicht vergönnt, ein verdientes Remis mit nach Hause zu nehmen und wir mussten sogar noch eine zweite rote Karte beklagen. Trotz all dieser Umstände ließen wir unsere Köpfe nicht hängen und in der Kabine des Panoramastadions wurde das letzte Saisonspiel in denkwürdiger Weise feuchtfröhlich ausgeklungen.

Es spielten: Marc Neuber ( TW ), Lars Heinz, Nico Schmitt ( C ), Tim Becker, Cedric Böser, Daniel Schneider, Filip Krismeyer, Robbie Fretz, Maximilian Ihle, Simon Prestel, Jannis Hendriks, Cedric Röder, Baris Ergün

Torfolge: 1:0 Bassan Mohammad ( 7. Minute ), 2:0 Norick Anic ( 17. Minute ), 2:1 Lars Heinz ( 19. Minute Foulelfmeter ), 3:1 Norick Anic ( 20. Minute ), 3:2 Jannis Hendriks ( 39. Minute)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Robbie Fretz ( 55. Minute ), Rote Karte Maximilian Ihle ( 79. Minute )

JB