E1 siegt in Ubstadt

Nach der überraschenden (aber verdienten) 4:5 Heimniederlage gegen den „12-er“ aus Wiesental , wo man als Mannschaft kollektiv versagt hatte, war in Ubstadt Wiedergutmachung angesagt. Das jedes Spiel mit voller Konzentration anzugehen ist und jeder einzelne des Teams immer sein Bestes geben muss, wurde speziell in den Trainingseinheiten nochmals explizit vertieft.

So ging es dann zum Spiel nach Ubstadt und man startete die Partie bestimmend und mit viel Druck auf den Gegner. Es wurden schöne Chancen erarbeitet und so ging man auch völlig verdient durch einen Treffer von Nikola in Führung.  Den Gegner gut im Griff und die Zweikämpfe annehmend war bis dato nicht wirklich Gefahr von den Kickern aus Ubstadt ausgegangen. Leider wurde eine Unachtsamkeit (langer Ball von hinten heraus) sofort bestraft und der Ausgleich viel zur Überraschung aller. Heute war jedoch der Teamgeist wieder auf gewohntem Niveau und man ließ sich nicht beirren. Der Gegner wurde ständig unter Druck gesetzt und nach einer Ecke zimmerte Izet den Ball unhaltbar ins Netz zur erneuten Führung für Forst. So ging es dann auch in die Halbzeit.

In Hälfte zwei wollte man die Überlegenheit in weitere Treffer ummünzen um Ruhe ins Spiel zu bringen. Noch druckvoller und überlegener legte man los, und eine schöne Hereingabe von außen durch Nikola wurde von Toni eiskalt verwertet. Nach einer Ecke vollstreckte erneut Toni mit einer tollen Direktabnahme und besorgte somit eine beruhigende 4:1 Führung. Jetzt wurde souverän und abgeklärt gespielt und weitere Chancen erarbeitete man sich im Minutentakt. Toni setzte sich über außen durch und servierte den Ball für den mitgeeilten Lukas. Dieser vollstreckte abgeklärt und der Sieg war nicht mehr gefährdet. Den letzten Treffer für die Forster Jungs erzielte Milo mit einem sehenswerten Treffer. Einen abgeprallten Ball nahm er kurz hinter der Mittellinie direkt und beförderte diesen unhaltbar in das gegnerische Tor. Auch wenn der Gegner zwischenzeitlich aufgrund leichtsinnsfehlern noch 2 Treffer machen konnte, war der 6:3 Sieg nie gefährdet und hätte durchaus höher ausfallen können wenn nicht gar müssen.

Es spielten: Elias Knaus, Jan Schlindwein, Milo Wittrowski, Mustafa Savluk, Dominic Taubert, Izet Selmanovic, Adrian Fischer, Marin Wack, Lukas Ifantidis, Nikola Grgic, Toni Matenda

Tore: Toni (2), Nikola, Izet, Lukas, Milo