A-Junioren überrollen den FV Gondelsheim mit 10:0 (3:0)

Nur einen Tag nach dem Halbfinaleinzug im Kreispokal musste die A-Jugend das wichtige Nachholspiel gegen den FV Gondelsheim bestreiten. Um am Spitzen-Duo dran zu bleiben, musste unbedingt ein Sieg her. Verzichten musste Coach Tobias Schlegel im Vergleich zum Vortag dabei auf Mittelfeldstratege Noah Schmitt und Flügelspieler Christopher Valenta. Frederic Kuch stand darüber hinaus nur eine Halbzeit zur Verfügung. Der Kader wurde aufgrund dessen mit Maximilian Ihle von der B-Jugend aufgestockt.

Zunächst tasteten sich beide Teams ab und es war mehr oder weniger ausgeglichen. Nach einer Viertelstunde bekamen die Germanen im heimischen Waldseestadion das Spiel mehr und mehr in den Griff und erspielten sich in der Folge gute Einschussmöglichkeiten durch Alessio Geißler (23.), Tobias Tempel (25.), Jannis Koch (28.) und Frederic Kuch (30.), die aber allesamt vergeben wurden.
Der Führungstreffer gelang Jannis Koch unter Mithilfe des gegnerischen Keepers mit einem Schuss aus 20 Metern zentraler Position (35.), ehe nur zwei Minuten später Alessio Geißler nach wunderbarer Vorarbeit von Aaron Sickmüller auf 2:0 stellte (37.).
In der 40. Spielminute bekamen die Germanen dann einen Elfmeter zugesprochen, der von Jannis Koch vergeben wurde. Das dritte Tor des Tages sollte aber auch noch vor dem Halbzeitpfiff fallen: Nach einer Ecke von Aaron Sickmüller stand der wieder genesene Mateo Simunovic goldrichtig und köpfte zum 3:0-Pausenstand in die Maschen (44.).
Nach dem Seitenwechsel brachte der dynamische Maximilian Ihle frischen Wind und viel Tempo ins Offensivspiel des FC Forst. Zunächst glänzte aber wieder Jannis Koch im zentralen Mittelfeld, indem er einen mustergültigen Schnittstellenpass in den Lauf von Alessio Geißler spielte, der problemlos auf 4:0 stellte (51.). Danach servierte Maximilian Ihle perfekt für den einlaufenden Jannis Koch, der per Flachschuss ins kurze Eck auf 5:0 stellte (59.). Auf der Gegenseite musste Keeper Nico Köhler zwei Mal in höchster Not klären (61./62.). Dieses Aufbäumen des FVG störte Filip Krismeyer auf Seiten des FC Forst scheinbar so sehr, dass er den Gästen einen Vollspannschuss in den Torwinkel reinhämmerte….aus sage und schreibe 30 Metern. Von diesem Traumtor beflügelt gelang in der Folge fast alles. Aaron Sickmüller belohnte sich für seine tolle Leistung mit einem satten Schuss aus 16 Metern, mit dem er auf 7:0 stellte (69.), ehe Alessio Geißler nach einem Traumpass des auffälligen Maximilian Ihle auf 8:0 stellte (76.). Der Passgeber trug sich wenig später ebenfalls noch als Torschütze ein (85.), ehe erneut Aaron Sickmüller mit seinem zweiten Tor an diesem Tag per Distanzschuss auf 10:0 stellte (87.).

Ein verdienter Sieg der A-Junioren, die mit einer guten Mannschaftsleistung zu überzeugen wussten.