A-Junioren: Deutlicher Sieg nach mäßigem Beginn

SG Blankenloch/Weingarten – FC Forst 0:7

Auf dem holprigem Rasen der Fvgg Weingarten empfing der Landesligist SG Blankenloch/Weingarten die A-Jugend des FC Forst.  Zunächst lief bei den Germanen nicht viel zusammen, wodurch die Gastgeber die ein oder andere Einschussmöglichkeit hatte. Trotz des enormen Drucks hielt die Defensive der Angriffswelle aber stand und nach einer knappen Viertelstunde gelang dann aus dem Nichts das 1:0 für den FC Forst, als Alessio Geißler den gegnerischen Innenverteidiger aggressiv unter Druck setzte, ihm den Ball abnahm und am heraus eilenden Torwart vorbei zum Führungstreffer einschob. Dieser Treffer wirkte sich enorm auf den Spielverlauf aus, denn die bis dahin so gut aufspielenden Landesligisten verloren fast vollkommen den Faden und die Schlegel-Elf übernahm das Zepter. Adrian Margetic (15.), Alessio Geißler (16./22.) und Aaron Sickmüller (23./32.) boten sich gut herausgespielte Möglichkeiten, um die Führung auszubauen, doch letztendlich war es Kapitän Mateo Simunovic vorbehalten eine gefühlvolle Hereingabe von Aaron Sickmüller gegen die Laufrichtung des Torwarts in die Maschen zu drücken (37.)

Die zweite Halbzeit begann gleich furios mit  drei schnellen Toren. Zunächst düpierte Aaron Sickmüller gleich zwei Gegenspieler mit einer überragenden Körpertäuschung. Seine Hereingabe legte Alessio Geißler quer auf Adrian Margetic, der mit Hilfe des Innenpfostens auf 3:0 stellte (51.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später war wieder Adrian Margetic zur Stelle, als er erneut eine scharfe Hereingabe von Flankenspezialist Aaron Sickmüller verwerten konnte. In Spielminute 58 dann gar das 5:0: Olcay Gedik ließ sein Können aufblitzen und schob den Ball zwischen zwei Verteidigern hindurch in den Lauf von Alessio Geißler, der den Keeper umkurvte und ins leere Tor traf. Trotz der enormen Dominanz, die vom FC Forst ausging, musste FC-Torhüter Nico Köhler zwei Mal in höchster Not klären, um einen Gegentreffer zu verhindern (64./70.).
Was in der 71. Spielminute passieren sollte, war ein Tor der Kategorie „Extraklasse“: Elias Akyol flankte aus gut 35 Metern in den Strafraum. Der einlaufende Noah Schmitt verarbeitete das Spielgerät im Sprung artistisch und ließ dem Torhüter mit dem folgenden Torschuss keine Abwehrchance. Technisch ein ganz feines Ding von Forsts Nummer 16.
Den 7:0-Endstand besorgte Forsts „Sergio Ramos“ höchstpersönlich: Denn mit seinem zweiten Kopfballtor an diesem Tag, diesmal nach Hereingabe von Noah Schmitt, ließ Kapitän Mateo Simunovic seine Torgefahr nach Standards erneut aufblitzen (85.)
Ein alles in allem auch in der Höhe verdienter Sieg. Trotz des Fehlens mehrerer Stammkräfte, die im Urlaub weilen (Jannis Koch, Frederic Kuch) oder verletzt sind (Christopher Valenta, Marlon Feßler, Tobias Tempel) boten die Jungs vom FC Forst mitreißenden Fußball, der Lust auf die am 16.09.2017 beginnende Runde macht. Am ersten Spieltag gastiert die Mannschaft dann beim Ex-Verein von Trainer Tobias Schlegel, der SG Unter-/Obergrombach. Anpfiff ist um 16:45 Uhr auf dem Gelände des FC Alem. Obergrombach.