A-Jugend: Kantersieg gegen TSV Reichenbach

Noah Schmitt trifft vier Mal bei 10:0 (5:0) Erfolg

Nach zwei Wochen Vorbereitung stand am vergangenen Samstag das erste Testspiel gegen den höherklassigen TSV Reichenbach (Landesliga Mittelbaden) an. Es wurden Trainingsschwerpunkte gesetzt, die nun auf dem Platz umgesetzt werden sollten. Forciert wurden dabei insbesondere die Ordnung im Spiel und das Kurzpassspiel, da sich das Team, bestehend aus 9 Neuzugängen und 12 Eigenen, erst finden muss. 
Trainer Tobias Schlegel vertraute dabei auf Nico Köhler (Tor) – Dennis Bergner, Elias Akyol, Christopher Valenta, Florian Hochstein – Tobias Tempel , Jannis Koch, Filip Krismeyer, Aaron Sickmüller, Noah Schmitt – und Frederic Kuch. Auf der Bank nahmen zunächst der angeschlagene Mateo Simunovic, Vidushan Viyajakumar, Alessio Geißler, Adrian Margetic und Ersatz-Keeper Marius Neumann Platz.
Geleitet vom jungen Schiedsrichter Viktor Rothengaß entwickelte sich ein einseitiges Spiel. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es wurde meist im richtigen Moment erkannt, wann sich Lücken im Defensivverbund der Gäste auftaten. Diese Lücken nutzte allen voran Aaron Sickmüller, um binnen zwanzig Minuten zunächst selbst zu treffen (16.) und drei Tore für Noah Schmitt zu servieren (24./36./38.). Den Treffer zur 1:0-Führung erzielte bereits nach zehn Minuten Mittelfeldmotor Jannis Koch mit einem platzierten Flachschuss aus knapp 20 Metern.
Nach dem Seitenwechsel und einigen Spielerwechseln kam Reichenbach etwas besser ins Spiel, doch die Defensive hielt den doch recht harmlosen Vorstößen stand. Aus einer stabilen Defensive heraus gelangen der neu formierten A-Jugend fünf weitere Treffer: Jannis Koch fasste sich zum zweiten Mal aus der Distanz ein Herz und traf erneut (51.), Frederic Kuch schob lässig nach einer uneigennützigen Hereingabe von Alessio Geißler ein (69.) und auch Adrian Margetic musste nach einer Hereingabe nur noch zum 8:0 einschieben (71.). Aus einer Gegenpressing-Situation resultierte nach Ballgewinn von Frederic Kuch und Querpass Adrian Margetic das 9:0 durch Noah Schmitt (74.), der damit vier Mal getroffen hatte. Besonders erfreulich war dabei, dass auch dieses Gegenpressing zu den Vorgaben gehörte, die Trainer Schlegel von seinen Spielern forderte. Den Schlusspunkt zum 10:0 setzte Geburtstagskind Christopher Valenta in Spielminute 76.
Besonders auffällig war das äußerst dynamische zentrale Mittelfeld mit Filip Krismeyer, Jannis Koch und Tobias Tempel, die permanent anspielbar waren und extrem gut harmonierten. Gekonnt wurde das Tempo herausgenommen, wenn dies nötig war, bzw. erhöht, wenn es die Situation ergab.

Mit den bisherigen Fortschritten ist man innerhalb des Teams zufrieden und es bleibt abzuwarten, wie gefestigt die Mannschaft aus der Vorbereitungsphase kommt, wenn es um Punkte geht.
Zunächst stehen aber noch zwei weitere Testspiele gegen den Verbandsligisten VfB Eppingen (Do.,31.08.2017, 19:30 Uhr) und beim Kreisligisten FC Kirrlach (Sa. 02.09.2017, 12:00 Uhr) an