FC Germ. Forst II – TSV Stettfeld 6:8 i. E. 2:2 (3:3, 6:8)

Kreisligist Stettfeld gewinnt im bfv-Rothaus-Pokal erst nach Verlängerung im Elfmeterschießen

In einem dramatischen Pokalfight konnte sich heute im Waldseestadion der TSV Stettfeld gegen unser Perspektivteam erst im Elfmeterschießen durchsetzen.
Nach 90 Minuten gingen die beiden Mannschaften nach Abpfiff von der guten Schiedrichterin Sarah Fahrer beim Spielstand von 2:2 Unentschieden in die Verlängerung.

Stettfeld traf dann spät in der 118. Minute der Verlängerung zum 3:2, aber Forst schlug in der 120. Minute nochmals zurück und konnte sensationell zum vielumjubelten 3:3 ausgleichen.
Nun musste das Elfmeterschießen die endgültige Entscheidung bringen.

Wachter scheiterte bei seinem Fehlschuss vom Elfmeterpunkt, den Stettfelds Torwart parieren konnte und damit die Forster Niederlage besiegelte.
Alle anderen Elfmeterschützen konnten ihre Elfmeterschüsse sicher verwandeln.
Auch die 1. Mannschaft des FC schied im Pokal aus. Man verlor beim VfR Kronau mit 2:0.

Diese Diashow benötigt JavaScript.