2. Mannschaft besiegt den TSV Dürrenbüchig und steht im Achtelfinale

FC Forst II – TSV Dürrenbüchig           4:2 (1:1)

Die 2. Mannschaft sorgte am Sonntag, den 6. August 2017, mal wieder für eine Überraschung und schlug den B-Ligisten und klaren Favoriten aus Dürrenbüchig mit 4:2. Der Start in die Partie war anders als erwartet. Dürrenbüchig war erstaunlich passiv und ließ die Germanen gewähren. So konnte sich Herberger im Zusammenspiel mit Hess und Wachter in den Sechzehner durchtanken, wo er unsanft zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hess zur 1:0 Führung (6. Minute).

Dem TSV war nun auch klar, dass die Partie am Waldsee kein Selbstläufer wird und zog von nun an die Zügel des Spiels an sich. Die Gäste waren fortan spielbestimmend und ließen Ball und Gegner laufen. Die vielen Torabschlüsse waren jedoch nur selten Gefahr für Torhüter Hecker, der ein sehr gutes Spiel machte. In der 37. Minute kam Dürrenbüchig zum verdienten Ausgleich. Eine gute Drehung und ein strammer Schuss aus 20m flog unhaltbar ins lange Toreck. Mit diesem 1:1 ging es anschließend in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich keine Änderung im Spiel. Dürrenbüchig war spielerisch besser und der FC beschränkte sich auf Konter. Einer dieser Konter führte zu einem Foul an Thomas Gerber. Den fälligen Freistoß setzte wie gewohnt Johannes Michel ins Tor. Die erneute Führung für den FC in der 62. Minute. Durch einen individuellen Fehler im Spielaufbau kam Dürrenbüchig schon 10 Minuten später zum 2:2-Ausgleich. Als sich viele Zuschauer schon auf die Verlängerung einstellten, schlug der FC nochmals zu. Einen Einwurf von Schmitt brachte Covic nochmals scharf vor das gegnerische Tor. Am langen Eck stand dann Lässig goldrichtig und traf zum 3:2 (85. minute) und nur 4 Minuten später enteilte das Trio Duwensee, Lässig und Wachter der gegnerischen Abwehr. Lässig, der von Duwensee bedient wurde, behilet dabei die Übersicht, legte quer auf Wachter, der das Spielgerät zum 4:2 Endstand einschieben konnte. Aufgrund des läuferischen und kämpferischen Einsatzes geht der Sieg für den FC in Ordnung, wenngleich der Gast mehr Spielanteile hatte. Allerdings wussten diese nicht viel mit diesem Ballbesitz anzufangen und blieb zumeist in der Viererkette der Germanen hängen. 

Im Achtelfinale des Kreispokals trifft die 2. Mannschaft nun auf den TSV Stettfeld (Kreisliga). 

Es spielten: Hecker, Schmitt, Michel (Pillein), Covic, Gauch, Gerber Th., Baumgärtner (Esen), Hess, Herberger (Duwensee), Lässig, Wachter.