Abschied am Waldsee – Vielen Dank, Jungs!

Beim letzten Heimspiel am Sonntag, den 21.05.2017, konnten/durften/mussten wir und von vier Germanen verabschieden. Nils Metzger, Michael Geggus, Kevin Jänicke und Jürgen Leibold werden den Verein verlassen. Auch Nico Leibold wird in der nächsten Saison nicht mehr für den FC auflaufen. Allerdings war er wegen eines Auslandsaufenthaltes nicht zugegen, weshalb seine Verabschiedung noch aussteht. Wie angekündigt, gibt’s hier die Abschiedswort zum Nachlesen.

Lieber Nils,

du hast fast deine ganze Jugendspieler-Karriere beim FC Forst verbracht. Du hast in der B- und A-Jugend Landesliga gespielt und in deinem letzten A-Jugend Jahr an die Tür zur Verbandsliga geklopft. Letztendlich fehlte ein Punkt für die Meisterschaft. Ausschlaggebende Partie war der vorletzte Spieltag gegen den punktgleichen Tabellendritten und ein denkwürdiges 3:3. Ironie des Schicksals: Gegner damals wie heute, der VfR Kronau.

Butcher, du bist einer der wenigen Spieler, die sich ihren Nachnamen zur Einstellung machten. Vielen Dank für die letzten 5 Jahre, die vielen Jahre davor, deine Einstellung und deinen unermüdlichen Einsatz für den FC Forst.

 

Lieber Michi,

du bist über deinen Bruder Mario zum FC gekommen. Durch deine lockere Art, deinen trockenen Humor hattest du keine Probleme sofort Anschluss zu finden und dich in die Mannschaft zu spielen.

Mit Dir geht unser Top-Torjäger der letzten Jahre. Du wirst hier eine große Lücke hinterlassen, sportlich und auch menschlich.

Auch wenn wir wohl nie erfahren werden, was in deinem Kopf vorgeht wenn du zum Torjubel an die Eckfahne läufst, freuen wir uns doch immer wieder wenn du es tust!

(Anm. d. Red.: Insider haben uns verraten er wolle jedes Mal mit Nils‘ Vater das Tor feiern).

Vielen Dank, lieber Michi, für deine Tore im rot-weißen Trikot.

 

 

Lieber Kevin,

dieser Abschied fällt mir mit am schwersten. Wir, die Vorstandschaft, hatten noch einiges mit Dir vor, wenngleich wir deinen Wunsch respektieren, im kommenden Jahr mit deinen besten Kumpels die B-Klasse aufmischen zu wollen. Du bist für den FC an deine Schmerzgrenzen gegangen und oftmals darüber hinaus. Für deinen Einsatz und deine Loyalität vielen Dank. Lieber Kevin, obwohl du in Obergrombach Fußball spielen wirst und in Hambrücken wohnst, bist du und bleibst du ein Forster.

 

 

Lieber Jürgen,

du hast dich dafür entschieden am Ende der Saison deinen Posten als Chef-Trainer beim FC Forst aufzugeben. Du hattest als Spieler viele Höhepunkte in deiner Karriere, deine Zeit als Trainer hat erst gerade richtig begonnen. Als A-Jugendtrainer hast du dich dem Wagnis Seniorenmannschaft gestellt. Zunächst als Co-Trainer und nur 6 Monate später als Chef Trainer.

Du hast es geschafft eine schwierige Zeit zu überstehen und den FC-Forst-Kahn mit deiner ruhigen und sachlichen Art, sowie deiner taktischen Finessen als Captain über wildes Gewässer zu steuern und in ruhiges Fahrwasser zu leiten.

Jürgen, vielen Dank für dein Engagement. Die Türen beim FC Forst stehen Dir jederzeit offen (gerne auch als Runes Vorschau J )