E-Juniorinnen mit knapper Niederlage

SSV Waghäusel 1 –  FC Germania Forst  5:4

Mit sieben Spielerinnen fuhren wir nach Waghäusel. Der Beginn der Ferien und 2 zwei erkrankte Spielerinnen hatte zur Folge, dass unsere Ersatzbank leer blieb. Zwei weitere Mädels waren auch nicht ganz fit, aber ließen sich nicht unterkriegen. Bei herrlichem Wetter war die Stimmung schon bei der Abfahrt in Forst bestens. In der Waghäusler Mannschaft spielen fast nur Mädchen aus dem älteren Jahrgang und sie haben bis jetzt all ihre Spiele gewonnen. Unsere Strategie – Kraft sparen, ökonomisch spielen. Wir stellten um, und spielten erstmals nicht mit zwei 3er Ketten.Vor Leonie im Tor spielten Annika und Thuy in der Abwehr. Johanna und Maxima sollten unser Mittelfeldmotor sein und im Sturm spielten Alena und Shirin. Es begann wie unser letztes Spiel, ein paar Minuten waren gespielt und Johanna schoß das 1 : 0. Der Gegner drückte daraufhin und es gelang ihnen das 1 : 1. Gegen Hagsfeld noch ließ sich unsere Mannschaft zu diesem Zeitpunkt durcheinander bringen. Jetzt nicht! Maxima erkannte, dass sie doch in der Abwehr gebraucht wurde und nahm wieder die Position des Liberos ein. Johanna in blendender Spiellaune übernahm die Rolle des Mittelfeldmotors ganz alleine. Mitte der zweiten Halbzeit hatte Johanna 4 Tore geschossen und es stand 4 : 2 für uns. Reichte unsere Kraft? Unser Sturm hatte es schwer gegen ihre kampfstarken Gegnerinnen, die auch öfters mal durch unfaires Halten auffielen. Shirin und Alena schafften es ab und an, zu Johanna weiterzuleiten, aber auf die kamen oft zwei oder drei Waghäusler Mädchen zu. In der Abwehr standen Annika, Thuy und Maxima gut, Leonie im Tor war stark und beherrschte ihren Strafraum, aber sie bekamen immer mehr zu tun.

Am Ende der zweiten 25 Minuten war die Mannschaft aus Waghäusel froh, dass sie gerade so ein 4 : 4 schaffte. Weil sie aber nochmal im Angriff waren, lies der Schiedsrichter das Spiel einfach weiterlaufen und es viel das 5 : 4 gegen uns (in der Nachspielzeit). Das war Schade, aber die Mädchen waren nur kurz traurig. Sie haben so ein tolles Spiel gespielt und wurden von allen gelobt.

TB