Zweimaliger Rückstand durch unerbittliche Moral wettgemacht

FC Germania Forst – SpVgg Durlach-Aue 3:2 (0:0)

Aaron Sickmüller leitete die Wende ein und erzielte den viel umjubelten Siegtreffer.“
Aaron Sickmüller leitete die Wende ein und erzielte den viel umjubelten Siegtreffer.

Durch einen 3:2 Sieg über die B-Junioren der SpVgg Durlach-Aue bleibt der FC Forst Tabellenführer in der B-Junioren Landesliga. Die Gegner reisten sehr früh auf unser Waldseegelände an und gingen mit voller Konzentration in diese Partie. Lange Zeit sah es schlecht für unsere Mannschaft aus. Bei herrlichem Sonnenschein kam unser Motor im Mittelfeld in Person von Alexander Geißler und Noah Schmitt wohl aufgrund der Kälte leider kaum auf Betriebstemperatur. Somit übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und erarbeiteten sich viele Chancen. Aber unser Keeper Marlon Feßler vereitelte auch an diesem Samstag wieder vorerst alle Möglichkeiten.

Unsere wenigen Entlastungsangriffe blieben entweder an der gut gestaffelten Abwehr hängen oder die Abschlüsse wurden nicht mit der letzten Verbissenheit vollendet. Mit einem schmeichelhaften 0:0 gingen wir in die Pause und die fröstelten Zuschauer konnten noch nichts von der wärmenden Torflut im zweiten Durchgang ahnen. Den Anfang machte völlig verdient die Spielvereinigung aus Durlach-Aue. Erst danach bäumten wir uns auf und erzielten auch nach weiteren zehn gespielten Minuten mit dem besten Spielzug durch Adrian Margetic den Ausgleich. Jeder war der Meinung, der Faden sei nun gerissen. Doch dieser Irrglaube wurde mit dem zweiten Gegentreffer bestraft. Die Köpfe blieben aber trotzdem weiter oben und wir wurden noch mit einem Doppelschlag innerhalb zweier Minuten belohnt. Zuerst setzte sich Aaron Sickmüller über die linke Seite durch und die scharfe Hereingabe drückte Jonathan Böß mit seinem Oberkörper über die Linie. Kurz darauf schnappte sich wieder Aaron Sickmüller die Kugel und setzte den Ball diesmal selbst mit einer fulminanten Klebe in die Maschen. Die restlichen Minuten überstanden wir unbeschadet und so konnten wir doch noch einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg feiern. Die anstehende Winterpause kommt nun wie gerufen, denn unser ziemlich leerer Tank muss nach dieser kräftezehrenden Vorrunde erst wieder aufgefüllt werden.

(JüBö)

Es spielten: Marlon Feßler, Robbie Fretz, Elias Akyol, Nico Schmitt, Mateo Simunovic ( C ), Alexander Geißler, Aaron Sickmüller, Noah Schmitt, Jerome Becker, Enis Qollaku, Adrian Margetic, Cedric Böser, Moritz Deuchler, Jonathan Böß, Toni Kipcic-Suta, Eray Gölbasi

Tore: Adrian Margetic ( 55. ), Jonathan Böß ( 71. ), Aaron Sickmüller ( 72. )

Diese Diashow benötigt JavaScript.