Nachschau C1-Junioren – Landesliga Mittelbaden

Hier findet ihr die aktuellen Spielbericht unserer C1 Junioren. Das Team von Coach Daniel Dürr belegt nach 9 Spieltagen den 2. Tabellenplatz der Landesliga Mittelbaden.

FC Forst – FC Friedrichstal 6:0 (2:0)
Samstag, 29.10.2016

Von Beginn an gingen die Roten konzentriert zur Sache, um erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Gegen die physisch und auch spielerisch unterlegene Mannschaft aus Friedrichtal hatte unsere Mannschaft zu jedem Zeitpunkt das Spiel fest im Griff, sodass das 1:0 (5.Minute) durch Tim Becker nicht lange auf sich warten ließ. Und schon kurz nach seiner Einwechslung erzielte Resul Oral das zu diesem Zeitpunkt längst überfällige 2.0 (28. Minute).Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich an der Überlegenheit unserer Mannschaft nichts. Und so spiegelte das Ergebnis am Ende auch den Spielverlauf wieder. Durch die Tore von Jonas Schadt (41.), Marius Ockert (46. und 50.) und Marius Kehle (54.) schraubte man das Endergebnis verdient auf 6:0 hoch und ging mit einem breiten Grinsen und 3 Punkten im Gepäck unter die Dusche.

FC Forst – VfB Bretten 0:0 (0:0)
Montag, 31.10.2016

Nach der lösbaren Aufgabe gegen Friedrichstal hieß der nächste Gegner VfB Bretten. Gleich zu Beginn zeigte sich unsere Mannschaft sehr überrascht von der überharten Gangart des Gegners, sodass nahezu kein Spielfluss aufkommen wollte. Zudem rieb sich unser Mittelfeld permanent in den Zweikämpfen auf, weshalb auch keine klare Spielzüge in den Angriff zustande kamen, die für Entlastung sorgen konnten.
Die Kabinenansprache von Trainer Daniel Dürr dürfte deutlich gewesen sein. Denn in der zweiten Halbzeit zeigten sich die Roten dann von einer  ganz anderen Seite. Nun wurden auch die Zweikämpfe angenommen und so verlagerte sich das Spielgeschehen zunehmend in die gegnerische Spielhälfte. Nur bei gegnerischen Standards wurde es ein ums andere mal vor unserem Tor gefährlich. Mitte der zweiten Hälfte war es wieder einmal unser Tormann Eren Bülbül, der durch sein beherztes Herauslaufen die Situation am linken Strafraumeck bereinigen konnte. Über einen Elfmeterpfiff hätten wir uns nicht beschweren können. Aber auch wir hatten unsere Chancen. Als der Gegner im Strafraum den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte, zog Marius Ockert aus dem Gewühl der vielbeinigen Abwehr ab, doch der Towart lenkte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen um den linken Pfosten. Pech hatte auch Philipp Schlindwein, der einen zuvor abgeblockten Ball aus 18 Meter ebenfalls an den linken Außenpfosten setzte. Letztendlich aber blieb es bei der Punkteteilung. Dass wir dem Sieg näher waren als der Gegner, zeigte sich beim Abpfiff am Jubel der mitgereisten Brettener Fans, die den Punktgewinn wie einen Sieg feierten.